stevepb / Pixabay

Bewegung lässt sich in unterschiedliche Kategorien einordnen. Eine Mischung aus Alltagsbewegung, Ausdauer und Entspannung, Krafttraining und Freizeitaktivität und sitzende Tätigkeiten ist für den menschlichen Organismus ideal. Diese Mischung wird unter dem Begriff des Gesundheitssports zusammengefasst. Viele Krankenkassen bezuschussen diese Kurse und Sportarten. So lässt sich Sport ohne Leistungsdruck in den Alltag integrieren. Trotzdem kann so die Leistungsfähigkeit und die Konzentration steigern.

Wichtig ist das richtige Maß

Den größten Anteil des Gesundheitssports nehmen die Alltagsbewegungen ein. Hier gilt, besser mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, oder lieber die Treppe als den Fahrstuhl zu nehmen. Jede Form der Bewegung verbraucht Energie. 30 min. täglich reichen dabei schon aus. Ausdauersport macht den zweit größten Teil des Gesundheitssports aus. Hierzu gehören Sportarten, die die Herztätigkeit steigern. Diese tragen maßgeblich zur Gesundheit bei. Gemeint sind Tätigkeiten wie Nordic Walking, Rad fahren, schwimmen und Laufsport. Zusätzlich zur Ausdauer werden hier Koordination und Beweglichkeit trainiert. Außerdem werden Herz, Lunge, Muskeln und Knochen gestärkt. Mediziner empfehlen 2 bis 5 Mal pro Woche für 20 – 30 min. Ausdauersport.

Nur wenig Krafttraining und Sitzen

Krafttraining ist gezieltes Training der Muskeln, Gelenke und Knochen. Diese Übungen steigern die Belastbarkeit und verbessern die Körperhaltung. Außerdem nimmt der Energieverbrauch zu. Die Techniker Krankenkasse empfiehlt hier 2 – 3 Mal pro Woche 10 min. Krafttraining. Muskelprotze und „Pumper“ sind hier also fehl am Platz. Sitzende Tätigkeiten sollten alle 30 min durch Aktivitätspausen unterbrochen werden. Auch das steigert die Konzentration und Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz. Hilfreich sind hierbei Aktivitätsmesser. Beispielsweise von Garmin, Polar oder Denver. Ein einfacher Timer im Handy erfüllt hierbei jedoch die selbe Funktion.

Vfl Herzlake unterstützt im Gesundheitssport

Nicht nur die Krankenkassen unterstützen den Gesundheitssport. Auch die Vereine wie beispielsweise der Vfl Herzlake sehen hier Potential. Immer mehr Vereine bieten Kurse und Sportangebote an, die dem Gesundheitssport und damit einem ganzheitlichen Konzept entsprechen. Auf der Website des Vfl können Sie weitere Informationen zum Gesundheitssport erhalten. Das Angebot umfasst: Kindersport, Rehasport, Inklusionssport und verschiedene Fitness- und Kursangebote. Ziel des Gesundheitssport ist jedoch immer, die Bewegung zu fördern, das Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit steigern und Spaß an der Bewegung wieder aufzubauen.