fbpx
Dora Heldt - Drei Frauen am See

Dora Heldt – Drei Frauen am See

Dora Heldt schreibt über Freundschaft und Vergebung

Eine Freundschaft die so fest ist, dass nichts auf der Welt sie jemals trennen könnte. Das war es, was Marie, Jule, Friederike und Alex seit ihrer Kindheit verbunden hat. Die Mädchen teilen alles miteinander. Von Schulstress, über die ersten Schmetterlinge im Bauch bis zum Erwachsenwerden erleb das vierer Gespann alles zusammen. Jedes Jahr verbringen sie  im Ferienhaus am See ihre Ferien und nichts scheint diese wundervolle Zeit stören zu können, nicht einmal tausend Mücken. Das Haus gehört Maries wohlhabender Familie, doch an diesem Ort sind alle gleichermaßen willkommen. An einem Abend kurz vor dem Abitur, sitzen die Mädchen am Wasser und genießen die letzten warmen Sonnenstrahlen. Es war Maries Idee und alle folgen ihrer Anweisung.  Jede der jungen Frauen schreibt auf ein Blatt Papier, wo sie sich in dreißig Jahren sehen. Mit der tiefen Gewissheit, dass sie sich für immer nahe sein werden, beschließen die vier den Brief nach 30 Jahren zu öffnen.

»Sommer am See 1981« stand über dem verblichenen Foto: Auf einem Steg drei Mädchen, die nackten Füße im Wasser, die Abendsonne im Gesicht. »Wir haben unsere Sommer immer gemeinsam am See verbracht«, sagte Marie leise. »Wie ich dieses Haus geliebt habe! « (Klappentext)

Die Pflichten des Erwachsenseins, berufliche und familiäre Veränderungen fordern ihre Zeit. Nichts desto trotz, halten Marie, Jule, Friederike und Alex aber an ihrer Tradition fest. Wenn auch nicht mehr den ganzen Sommer über, verbringen sie doch zumindest jedes Pfingstfest gemeinsam im Haus am See. Lange schon ist der Alltag nicht mehr so entspannt wie noch zu Kindertagen. Jede der Frauen hat sich in ihre eigene Richtung entwickelt und doch sind die Vier weiterhin durch ihre unerschütterliche Freundschaft miteinander verwoben. Bis etwas geschieht, das diese Verbindung in tausend Stücke reißt.

Verdrängte Erinnerungen drängen ans Licht

Zehn Jahre später erreicht Friederike, Jule und Alex ein Brief. Die Nachricht von Maries Tod trifft die zerstrittenen Frauen mit voller Härte. Nach einem Jahrzehnt werden die Erinnerungen an den Bruch wieder wach. Längst vernarbte Wunden brechen schmerzhaft wieder auf, als sich Alex, Jule und Friederike unerwartet bei einem Treffen gegenüberstehen. Werden die einstigen Seelenverwandten einen Weg finden, Maries Wunsch zu erfüllen?

Dora Heldt verfasst berührende Geschichten

Das Cover vom Buch zeigt drei Frauen auf dem Weg zum Haus am See. Es scheint ein wunderbarer Sommertag zu sein, die Sonne strahlt auf die Szene. Schon taucht der Leser ein in die Geschichte. Dora Heldt, die Königin der Unterhaltungsliteratur, lässt uns in ihrem 573 Seiten umfassenden Roman Drei Frauen am See an der Geschichte einer Freundschaft teilhaben. Das klingt womöglich auf den ersten Blick wie alt bekannter Stoff. Die sonst eher für ihren brillanten Humor gefeierte Autorin beschäftigt sich in diesem Werk aber neben Freundschaft auch mit unbequemen Fragen.

»Warum wird man so, wie man ist? Wer war daran beteiligt? Wie wichtig sind alte Freundschaften? Und warum kann man so schwer verzeihen? Alles Fragen, die ich mir oft gestellt habe. Und Marie, Jule, Alexandra und Frederike nun beantworten sollen. « (Dora Heldt)

Die Figuren in diesem Roman sind bis ins kleinste Detail beschrieben. Dora Heldt zeichnet hier ein so deutliches Bild der Protagonisten, dass ich schon nach einigen Seiten das Gefühl hatte, die Vier zu kennen. Nicht nur Äußerlichkeiten, sondern auch die unterschiedlichen Charaktereigenschaften und kleine Ecken und Kanten werden hier erwähnt. So ist es wirklich ein leichtes, sich in die Personen hinein zu versetzen. Die Autorin hat hier sehr feinfühlig heraus gearbeitet, an welchem Punkt im Leben sich Marie, Jule, Alexandra und Frederike gerade befinden. Was sie beglückt und was in ihrem Leben nicht gut verläuft. Aber auch die Personen die nicht im unmittelbaren Mittelpunkt dieses Buches stehen, wie zum Beispiel Hannah oder Esther, waren authentisch.

Es ist eine sehr gelungene Mischung

Das Buch ist mehrere kleine Kapitel unterteilt. Zum einen blickt der Leser in die Vergangenheit. Dann wird wieder die momentane Situation der jeweiligen Figuren erläutert. Die Tagebuch Einträge von Marie runden die Geschichte, meiner Meinung nach, gut ab und gewähren den Leser einen weiten Einblick in die Entwicklung der Freundinnen. Die Autorin schafft es hier, mit einfachen Mitteln wie Rückblenden und Erinnerungen, den Leser an der Geschichte dieser Freundschaft teilhaben zu lassen und Stück für Stück zu erschließen, woran diese zerbrochen ist. Einen derartigen Spannungsbogen habe ich so nicht erwartet, aber als überaus gelungen empfunden. Der flüssige Schreibstil von Dora Held und die gelungene Mischung aus tiefgründigen, berührenden und ganz zarten humorvollen Szenen, macht dieses Buch besonders und lesenswert.

Mein Fazit zum Buch

Dora Heldt erzählt in ihrem Roman drei Frauen am See eine herzerwärmende Geschichte von Freundschaft und der Kraft mit der sie den Lebensweg beeinflusst. Es ist ein absolut empfehlenswertes Buch über den Mut sich zu Erinnern und zu Vergeben.

Über Dora Held

Dora Heldt wurde 1961 auf der Insel Sylt geboren. In Bad Godesberg absolvierte ihre Ausbildung zur Buchhändlerin. Heldt ist seit Jahren als Verlagsvertreterin für den Deutschen Taschenbuch Verlag tätig. Als Schriftstellerin machte Sie nicht nur durch ihre Werke um Christine und ihren eigensinnigen Vater auf sich aufmerksam. Mittlerweile hat sie zahlreiche, preisgekrönte Romane veröffentlicht, die regelmäßig die Bestsellerlisten anführen. Viele sind bereits erfolgreich verfilmt worden. Von der in Hamburg lebenden Autorin wurden unter anderem veröffentlicht:

  • Unzertrennlich / Roman / 2006
  • Ausgeliebt / Roman / 2006
  • Siebenmeter für die Liebe / Jugendbuch / 2008
  • Urlaub mit Papa/ Roman / Roman/ 2008
  • Tante Inge haut ab / Roman / 2009
  • Ein Wort zu Papa / Roman /2010
  • Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt / Roman / 2011
  • Herzlichen Glückwunsch / Roman / 2013
  • Wiehnachten as jümmers / plattdeutsche Geschichten / 2013
  • Jetzt mal unter uns…Das Geheimnis schwarzer Strickjacken und andere ganz wichtige Erkenntnisse / Kolumnen / 2014
  • Wind aus Westen mit starken Böen/ Roman / 2014
  • Böse Leute / Kriminalroman / 2016
  • Im Grunde ist alles ganz einfach. Von Weltuntergang, von freien Gehirnzellen und Frauenparkplätzen / Kolumnen / 2016
  • Wir sind die Guten / Kriminalroman / 2017
  • Schnee ist auch nur hübsch gemachtes Wasser / Wintergeschichten / 2017
  • Jetzt! / sonnige Geschichten / 2018

Drei Frauen am See ist am 31. August. 2018 als Originalausgabe bei dtv premium erschienen.