fbpx

Geeste. Mitten in Dalum am Schützenhaus St. Barbara wurde ein in die Jahre gekommener Spielplatz zu einem attraktiven Mehrgenerationenpark umgestaltet. Initiiert wurde diese Maßnahme von der Interessengemeinschaft „Wir sind Dalum – Neuer Kamp“. Zur Hälfte gefördert wurde sie durch das europäische Programm zur Förderung der Regionalentwicklung – LEADER. Am Sonntag, 14. April ab 14 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung.

„Alle Interessierten sind herzlichst eingeladen sich ein eigenes Bild von unserem neuen Mehrgenerationenpark zu machen“, so Bürgermeister Helmut Höke, der auf zahlreiche Besucher bei der Eröffnungsfeier hofft. „Mein großer Dank geht an die Interessengemeinschaft, die den Umbau nicht nur initiiert, sondern auch tatkräftig mit angepackt hat“, zeigt sich Höke über das ehrenamtliche Engagement erfreut und betont, dass diese Leistung überhaupt nicht hoch genug angerechnet werden kann.

Neben Kaffee und Kuchen werden auch Kaltgetränke und Grillgut angeboten. Der Musikverein Dalum sorgt für die musikalische Unterhaltung und selbstverständlich darf der neue Mehrgenerationenpark ausgiebig genutzt werden. Neben Kinderbelustigungen finden auch Boule-Spiele statt. Wer das Boule-Spiel noch nicht kennt, kann es am 14. April ausprobieren.
Der Mehrgenerationenpark wurde mit Unterstützung von Studenten der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur von der Hochschule Osnabrück geplant. Bewegungsgeräte für Senioren, Spielgeräte für Kinder und Jugendliche, Sitzgruppen und eine Boule-Anlage sollen zu Begegnungen und lockerem Miteinander einladen. „Ein Highlight ist sicherlich der Kletterturm, denn er besteht komplett aus Recyclingmaterial. Das ist das erste Spielgerät dieser Art, dass in der Gemeinde Geeste aufgestellt wurde“, informiert Höke.

Die Investitionssumme beläuft sich auf 98.000 Euro und wird jeweils zur Hälfte aus LEADER-Mitteln und von der Gemeinde Geeste aufgebracht. Das Land Niedersachsen gewährt Mittel des europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, Zuwendungen für die Umsetzung von regionalen Entwicklungsstrategien im Rahmen von LEADER. Zweck der Förderung ist die Unterstützung einer ausgewogenen regionalen Entwicklung durch die Umsetzung regionaler Entwicklungskonzepte im ländlichen Raum, die der Region dabei helfen, den Übergang in eine nachhaltige Zukunft zu gestalten.