Advertisements

Stadt Lingen unterstützt Gastronomen bei Erweiterung der Außengastronomie

Lingen. Nach dem Fünf-Stufenplan der Landesregierung dürfen Restaurants, Gaststätten, Imbisse und Cafés ab Montag wieder ihre Türen öffnen.

 

 

„Damit kehrt auch in Lingen ein weiteres Stück Normalität zurück. Bei der Umsetzung der vorgegebenen Rahmenbedingungen stehen wir den Gastronomen beratend zur Seite. Darüber hinaus ermöglichen wir es ihnen, die Bereiche der jeweiligen Außengastronomie so zu erweitern, dass die Abstandsregelungen eingehalten werden können“, erklärt Oberbürgermeister Dieter Krone.

Er selbst stehe in ständigem Kontakt zu den Lingener Gastronomen und habe zahlreiche Gespräche geführt. „Ich weiß, wie groß die Existenznöte derzeit sind. Die schrittweise Öffnung gibt den Gastronomen nun wieder ein Stück weit Planungssicherheit“, so Krone.

Der Fünf-Stufenplan sieht vor, dass in Restaurants, Gaststätten, Imbissen und Cafés zunächst nur maximal die Hälfte der vorhandenen Plätze zur Verfügung steht, um so den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen den Gästen (soweit sie nicht zum eigenen oder einem weiteren Hausstand gehören) gewährleisten zu können. Gäste sind verpflichtet vor Ort ihre Kontaktdaten (Name, Adresse, Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Einrichtung) zu hinterlassen. Diese Angaben werden drei Wochen aufbewahrt.

So können bei einer Infektion die Kontaktketten nachvollzogen werden. Buffets sind zurzeit nicht erlaubt. Die Gastronomiebetriebe müssen außerdem Hygienekonzepte vorlegen und beispielsweise den Gästen die Möglichkeit zur Handdesinfektion bieten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des jeweiligen Gastronomiebetriebes müssen während der Arbeit eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.

Weitere Lockerungen im Bereich der Gastronomie sieht der Plan der Landesregierung ab dem 25. Mai vor. Ein Konzept dazu soll in Kürze vorgestellt werden. Bars, Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen müssen aber weiterhin geschlossen bleiben.