Dem heute 27 Jahre alten Angeklagten N. werden Erpressung und Betrug vorgeworfen.

Dieser soll am 15.04.2018 von dem Geschädigten einen Betrag von 12.500,00 € gefordert haben. Zuvor habe er dem Geschädigten beschrieben, was mit Leuten passiere, die sich seinen Forderungen widersetzen. Diese müssten unter anderem befürchten, zusammengeschlagen zu werden. Am 20.04.2018 habe der Geschädigte daher ein Darlehen in Höhe von 15.612,00 € aufgenommen und hiervon 10.000,00 € dem Angeklagten zukommen lassen. Dieser soll sich in der Folge davon ein Motorrad der Marke Harley Davidson gekauft haben.

Des Weiteren soll der Angeklagte Anfang Mai 2018 über das Internet unter falschem Namen Kontakt zu einer Frau aufgenommen haben, die in der Folge davon ausgegangen sei, mit dem Angeklagten eine Liebesbeziehung zu führen. Ende Juni 2018 soll er von der Frau einen Betrag von 700,00 € zur Finanzierung eines gemeinsamen Ägypten-Urlaubs verlangt haben. Die Frau soll das Geld übergeben haben, ohne dass es zu der versprochenen Reise gekommen sei.

Der Angeklagte hat sich bislang nicht zur Sache eingelassen. Zu der Verhandlung sind vier Zeugen geladen.