fbpx
Imkerverein Lathen und Gemeinde unterschreiben Vertrag (Foto: <a href="https://pixabay.com/users/Myriams-Fotos/">Myriams-Fotos</a> / Pixabay)

Imkerverein Lathen und Gemeinde unterschreiben Vertrag (Foto: Myriams-Fotos / Pixabay)

Laut einem Bericht unter noz.de haben die Gemeinde Lathen und der ansässige Imkerverein einen gemeinsamen Vertrag unterzeichnet. Dieser besagt, dass der Imkerverein die Räumlichkeiten der alten Schule in Hilter für seine Zwecke nutzen darf. Hier sollen dann unter anderem regelmäßige Treffen der Vereinsmitglieder ermöglicht werden. Die Nutzung soll frei sein.

Der Lathener Imkerverein – 60 Jahre Tradition

Der Lathener Imkerverein besteht seit circa 60 Jahren. Hier gehen circa 40 Mitglieder ihrer Leidenschaft, der Imkerei, nach. Die Treffen, die nun in den Räumlichkeiten der alten Schule abgehalten werden, finden voraussichtlich monatlich statt.

Laut Bürgermeisterin Luise Redenius-Heber (CDU) wurden die Sanierungsarbeiten des Gebäudes nun abgeschlossen. Nun, da unter anderem auch neue Fenster und eine neue Eingangstür eingebaut wurden, steht einer entsprechenden Nutzung durch den Imkerverein nichts mehr im Wege. Laut Bericht beliefen sich die Kosten für den Umbau bzw. die Sanierung auf circa 30.000 Euro, die je zur Hälfte von der Gemeinde und dem Denkmalschutz des Landkreises Emsland getragen wurden.

Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass die Imkerei im Bereich der Landwirtschaft bzw. der Region Lathen über einen immer noch hohen Stellenwert verfügt. Kein Wunder! Immerhin handelt es sich hierbei nicht nur eine traditionsreiche, sondern auch um eine faszinierende Tätigkeit. Laut Angaben des Deutschen Imkerbundes müssen beispielsweise Arbeitsbienen für 500 Gramm Honig 40.000mal ausfliegen. Dies entspricht einer Flugstrecke von circa 120.000 Kilometern.

Laut Statistik, die sich auf das Jahr 2017 bezieht, betreut ein Imker im Durchschnitt circa sieben Bienenvölker. Lediglich circa ein Prozent der Imker (in Deutschland) betreibt seine Tätigkeit als Erwerb. Auch beeindruckend: ein Prozent der deutschen Imker beherbergt sogar mehr als 50 Völker.

Aufgrund der Faszination dieses „Hobbys“ und des Stellenwertes, den die Tätigkeit der Imker offenbar derzeit auch in Lathen genießt, dürfte davon auszugehen sein, dass sich in Zukunft vielleicht auch viele junge Leute für die Imkerei begeistern können.