Das Landwirtschaftsmuseum in Rhede (Ems)

Das Landwirtschaftsmuseum in Rhede (Ems)

Rhede.Die Landwirtschaft spielt in vielen Regionen des Landes eine wichtige Rolle. Noch vor ein paar Jahrhunderten war die Landwirtschaft die einzige Möglichkeit die eigene Familie zu ernähren. Grund genug sich einfach mal ein wenig intensiver mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

So wie beispielsweise im Landwirtschaftsmuseum Rhede (Ems). Bei diesem Museum handelt es sich um eines der fünf Emslandmuseen. Aber in diesem Museum stehen die Landwirtschaft und die damit verbundene körperlicher Arbeit im Fokus. Denn oftmals ist es heute nur schwer vorstellbar, wie Menschen zur damaligen Zeit gelebt und gearbeitet haben. Mit den einfachsten Mitteln wurden Felder bestellt und die Ernten eingefahren. Doch wie genau hat das funktioniert? Das Landwirtschaftsmuseum Rhede (Ems) gibt Aufschluss darüber. Dazu dient eine 1.100m² große Ausstellungsfläche. Hier können Maschinen und Geräte der Zeit bestaunt werden. Explizit werden Gerätschaften aus der Zeit zwischen 1850 bis 1950 gezeigt.

Die Geräte wurde seit 1980 gesammelt, um den Besuchern einen Einblick in die Welt von damals geben zu können. Aufgrund der vielen Jahren mussten einige Geräte überarbeitet und teils auch restauriert werden. Das Landwirtschaftsmuseum Rhede (Ems) ist für die ganze Familie gedacht und Kinder sind jederzeit herzlich willkommen. Neben den unterschiedlichen Geräten der damaligen Zeit werden auch die verschiedenen Themen der Landwirtschaft wie Milchwirtschaft, Heuernte oder Viehhaltung auf beeindruckende Weise den Besuchern näher gebracht. Darüber hinaus finden im Museum immer wieder mal wechselnde Veranstaltungen statt, die einen Besuch wert sind. Für Schulklassen werden zudem noch gesonderte Events angeboten.