Petra – Durst Benning – Das Weihnachtsdorf

Petra – Durst Benning – Das Weihnachtsdorf (Foto: Christine Leifeling)

Petra Durst – Benning versetzt in Weihnachtstimmung

Der Winter legt sein frostiges Band um Maierhofen. Der Schnee glitzert ganz malerisch in dem Dorf im Württembergischen Allgäu. Noch immer erinnern sich die Bewohner, mit viel Freude, an das turbulente Fest im Sommer. Das Kräuter – der – Provinz Festival war ein riesiger Erfolg. Dem Genießer Dorf steht aber nicht der Sinn nach Ausruhen. Schon bald soll der erste Weihnachtsmarkt beginnen und an den Ruhm des kulinarischen Spektakels anknüpfen. Schließlich haben alle hart daran gearbeitet, ihre Heimat zu einem heißbegehrten Tipp für Gourmets zu machen. Wird es den Bewohnern rund um Bürgermeisterin Therese ein weiteres Mal gelingen, zahlreiche Gäste anzulocken und ihre mit Liebe und Herzblut gefertigten Köstlichkeiten an den Mann zu bringen?

Turbulenzen, Herausforderungen und kleine Wunder

Therese freut sich seit langem wieder richtig auf die Feiertage. Sie zerrt sogar ihre geliebten Nikoläuse aus ihrem Versteck im Keller. Endlich ein paar Tage Ruhe in trauter Zweisamkeit. Wenn ihr da nicht jemand einen Strich durch die romantische Rechnung machen würde. Im Gegensatz zu Therese, würde ihre Freundin Christine bestimmt über etwas Trouble an den Feiertagen wünschen. Das erste Weihnachtsfest an dem sie alleine unter dem Baum sitzen soll, ist eine große Herausforderung für sie. Jahrelang hat sie doch versucht ihre Lieben glücklich zu machen und einen harmonischen Heiligen Abend zu suggerieren. Das im Gegenzug kein Beziehungsstress auf sie wartet, scheint der einzig tröstliche Lichtblick zu sein. Ganz anders geht es Roswitha. Ihre Liebe zu Edy soll ausgerechnet in der Adventszeit auf eine harte Probe gestellt werden. Große Herausforderungen, aber auch kleine Wunder kommen auf die Maierhofer in der besinnlichsten Zeit des Jahres zu.

»Macht es überhaupt noch Sinn, in Zeiten wie diese Weihnachten zu feiern?«, habe ich mich beim Schreiben dieser Weihnachtsgeschichte gefragt. Ganz gleich, ob wir Weihnachten im christlichen Sinn feiern, oder einfach als Familienfest: Erschaffen wir uns damit nicht eine Parallelwelt, die schon nichts mehr mit der harschen Realität zu tun hat? In meinen Augen ist es gut, dass wir Weihnachten feiern. Heute mehr denn je! Denn Friede und Freiheit beginnt im Kleinen. Bei und Zuhause. In unserer Straße, in unserem Dorf, in unserer Stadt. Und wer mit sich im Reinen ist und sich auf Weihnachten freut, der will dies mit anderen teilen, anstatt sich abzuschotten. Lasst uns im Kleinen beginnen, Gutes zu tun, lasst uns gemeinsam Einsamkeit und Leid vertreiben – Vielleicht ist das auch eine Botschaft, die sich hinter dem ganzen Weihnachtszauber verbirgt. ∗ Zitat von Petra Durst Benning aus dem Buch

Es gibt ein Wiedersehen mit dem Genießer Dorf

Das herrlich winterlich gestaltete Cover von Das Weihnachtsdorf lädt zum Träumen ein. Eine Laterne aus der Kerzenschein eine heimelige Wärme zu versprühen scheint, Tannenzweige und Schnee, was braucht es mehr um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Schon der erste Blick ins Buch stimmt den Leser auf das bevorstehende Fest ein. Petra Durst – Benning wendet sich mit einem Brief an ihre Leser und gibt einen kleinen Einblick in ihre Gedanken rund ums Weihnachtsfest, bevor die Autorin uns mitnimmt auf eine Reise ins Genießer Dorf Maierhofen.

Petra Durst – Benning schreibt warmherzig detailliert

Das Weihnachtsdorf ist der Zweite Teil der Maierhofen Reihe. Selbst wenn der erste Band nicht gelesen wurde, kommt man sehr schnell in die Geschichte herein. Petra Durst – Benning lässt die Leser am Leben der Bewohner eines Allgäuer Dorfes teilhaben. Sie beschreibt den Ort sehr bildlich. Es brauchte nur einige Seiten, und schon habe ich mich in die winterlichen Schauplätze verliebt. Nicht nur Maierhofen, auch die Personen im Buch wurden äußerst detailliert dargestellt. Die einzelnen Charaktere sind sehr fein herausgearbeitet. In einige Rollen konnte ich mich bestens hineinversetzen und war gespannt wie es weitergeht. Besonders leicht viel es mir, Christines Gedanken Gänge nachzuvollziehen. Sie liebt das Weihnachtsfest, mit all seinen Dekorationen, Küchenschlachten und Glitzer. Nun soll sie das Fest der Liebe alleine verbringen. Petra Durst – Benning geht hier feinfühlig auf den Zwiespalt zwischen Vorfreude und Enttäuschung ein. Wie Christine den Heiligen Abend verbringt und welche Wendungen sich die Autorin für die Maierhofer ausgedacht hat, werde ich hier natürlich nicht verraten.

Das Weihnachtsdorf ist eine ausgezeichnete Geschenkidee

Der 204 Seiten umfassende Roman ist unterhaltsam, berührend und informativ zugleich. Der Schreibstil der Autorin ist locker und warmherzig. So lässt sich das Buch sehr flüssig lesen. Ich habe es in einem Rutsch verschlungen und mich nicht zuletzt durch die zahlreichen Rezepte und Tipps in absolut feierliche Stimmung bringen lassen. Das Buch ist durch die gelungene Mischung aus Weihnachtsgeschichte und kulinarischem Teil eine wunderbare Geschenkidee für Lesebegeisterte, Hobbyköche und Weihnachtsfans.

Mein Fazit zum Buch

Petra Durst – Benning schreibt in Das Weihnachtsdorf über eine Dorfgemeinschaft und ihren mit reichlich Turbulenzen ausgestatteten Weg zu einem besinnlichen Fest der Liebe. Dieses Buch ist nicht nur ein wundervoll warmherziger Roman, es ist auch mit reichlich Tipps für eine gelungene Weihnachtszeit gespickt. Ein großer Rezeptteil, Dekorationsvorschläge und liebe Worte der Autorin, versetzen selbst den größten Weihnachtsmuffel in Feiertagsstimmung.

Über Petra Durst – Benning

Petra Dunst – Benning wurde am 11. Februar 1965 in Baden-Württemberg geboren. Sie studierte zunächst Agrarwissenschaften, ließ sich aber später zur Wirtschaftskorrespondentin und Übersetzerin ausbilden. Als Redakteurin arbeitete Dunst- Benning für ein Hundemagazin und verfasste als Sachbuchautorin Bücher über natürliche Heilmethoden bei Tieren. Seit den 1990er verfasst die Schriftstellerin historische Romane, aber auch zeitgenössische Werke. Ihre Bücher werden regelmäßig zu Spiegel -Bestsellern gekürt und in viele Sprachen übersetzt. Petra Durst – Benning ist auch in Amerika eine gefeierte Bestsellerautorin. Bereits erschienen sind unter anderem:

  • Antonias Wille
  • Die Amerikanerin
  • Die Glasbläserin
  • Die Liebe des Kartographen
  • Die Salzbaronin
  • Die Zuckerbäckerin
  • Die Silberdistel
  • Die Samenhändlerin
  • Das gläserne Paradies
  • Das Blumenorakel
  • Die Zarentochter
  • Die russische Herzogin
  • Die Champagnerkönigin
  • Solang die Welt noch schläft
  • Bella Clara
  • Kräuter der Provinz
  • Das Weihnachtsdorf
  • Die Blütensammlerin
  • Spätsommerliebe
  • Die Fotografin- Am Anfang des Weges
  • Die Fotografin – Die Zeit der Entscheidung
  • Winterwind

Das Weihnachtsdorf erschien 2016 als 2. Band der Maierhofen – Reihe im Blanvalet Verlag in der Verlagsgruppe Random House.