Der würzige Trend Pumpkin Spice aus Amerika. (Foto: Christine Leifling)

Der würzige Trend Pumpkin Spice aus Amerika. (Foto: Christine Leifling)

Pumpkin Spice duftet nicht nur in amerikanischen Küchen

Mit dem Pumpkin Spice, kommt eine wahre Trend Zutat in unsere Küchen. Die Mischung besteht aus 4 verschieden Gewürzen und duftet einfach himmlisch. Ganz neu ist das Pumpkin Spice allerding nicht. Das bringt uns zu der Frage, „Wer hat`s erfunden?“  Nein, diesmal waren nicht die Schweizer beteiligt. Die Gewürzmischung kommt aus den USA. Traditionell aus Zimt, Muskat, Ingwer und Nelken hergestellt, fehlt es in kaum einem amerikanischen Haushalt. Die Mischung gibt dem beliebten Pumpkin Pie erst den richtigen Pfiff und versüßt dabei so manches Thanks Giving.

Als Kaffeekrönung heiß begehrt

Den Siegeszug bei uns, hat maßgeblich eine große Kaffee Kette eingeläutet. Das Pumpkin Spice kommt hier in Form von Sirup daher. Mit kräftigem Espresso, cremiger Milch und dem herbstlich angehauchtem Zusatz, hat sich das Kult Getränk Pumpkin Spice Latte, den Platz auf den ersten Rängen gesichert. Die wärmende und dazu noch verboten gut schmeckende Kaffeespezialität, ist längst eines der begehrtesten Heißgetränke im Herbst. Wer keinen Coffeeshop in erreichbarer Nähe hat, oder schlicht und einfach auf den Kaffeebecher mit seinem handgeschriebenen Namen darauf verzichten kann, stellt den Sirup einfach selbst her.

Für 250ml Pumpkin Spice Sirup benötigen sie

  • 1TL Zimt
  • 1TL Muskat
  • 1TL Ingwer (getrocknet)
  • 1 TL Nelken (gemahlen)
  • 100g Zucker
  • 100g braunen Zucker
  • 250ml Wasser
  • 1 kleinen Hokkaido Kürbis (es werden 50g Kürbispüree benötigt)
  • 1 Vanille Schote
  • 1 TL Lebkuchen Gewürz

Zuerst wird das Kürbispüree hergestellt. Dazu den Hokkaido Kürbis gründlichen waschen und Druckstellen entfernen. Halbieren sie den Kürbis und  schaben die Kerne mit einem Esslöffel heraus. Das Fruchtfleisch samt Schale in Würfel schneiden. Geben sie die Stückchen und Wasser in einen Topf, die Kürbiswürfel sollten dabei knapp mit Wasser bedeckt sein. Bringen sie das Wasser zum Kochen und lassen den Kürbis für ca. 25 Minuten köcheln, bis die Stücke weich sind. Gießen sie das Wasser ab, fangen es aber auf und stellen es zur Seite. Die Kürbisstücke nun zu einem Mus zerstampfen. Sollte das Püree zu fest sein, geben sie Schlückchen Weise Kochwasser hinzu. Für den Pumpkin Spice Sirup werden 50 Gram abgewogen. Das restliche Püree lässt sich portionsweise einfrieren. Mit Hilfe von Eiswürfelbehältern, klappt das ganz hervorragend. So ist immer die passende Menge zur Hand.

Für den Sirup geben sie Wasser und beide Sorten Zucker in einen Topf und erhitzen sie die Mischung Vorsichtig. Der Zucker muss sich unter ständigem Rühren vollständig auflösen. Das Zucker Wasser sollte nun mindestens 5 Minuten kochen, bis eine leicht zähflüssige Konsistenz hat. Schalten sie die Temperatur auf die Hälfte runter und geben die Gewürze, das ausgekratzte Vanilleschoten Mark und das Kürbispüree dazu. Das Ganze für weitere 5 Minuten auf dem Herd ziehen lassen. Danach sollte der Sirup sollte für mindestens 45 Minuten abkühlen. Nun kann der fertige Pumpkin Spice Sirup durch ein feines Sieb in eine saubere, ausgekochte Flasche gefüllt werde.

Pumpkin Spice Sirup kann vielseitig eingesetzt werden

In hübsche Flaschen gefüllt und nett verziert, ist der Sirup auch wunderbar als Geschenk geeignet. Im Kühlschrank können die Flaschen bis zu drei Wochen aufbewahrt werden. Es ist allerding unwahrscheinlich, dass die süß- würzige Spezialität so lange übersteht, ohne vorher restlos verputzt zu werden. Ob auf dem Dessert oder als Topping des morgendlichen Müslis, es finden sich eine Menge leckere Einsatzorte für den Sirup. Die Hauptbestimmung liegt aber unumstritten in der Verfeinerung von Kaffee. Um eine Pumpkin Spice Latte, die sich hinter keiner überteuerten Coffee Shop Kreation verstecken muss, zu zaubern, benötigt es nur wenige Handgriffe.

Homemade statt Coffeeshop

Sie benötigen dazu noch nicht einmal unbedingt einen Kaffeevollautomaten. Erwärmen sie einfach Milch und schäumen sie diese auf. Wer keine Profimaschine besitzt, nimmt dafür einen handelsüblichen Milchaufschäumer. Wenn sie den Milchschaum ein bis zwei Minuten ziehen lassen, bekommt er deutlich mehr Stand und die Schichten der fertigen Latte sind definierter. Gießen sie nun vorsichtig einen kräftigen Espresso in die Milch. Wer es extra reichhaltig möchte, gibt etwas halb steif geschlagene Sahne obenauf. Krönen sie das Ganze mit einem guten Schuss Pumpkin Spice Sirup.

Der Duft vermittelt Wärme

Wer einfach nicht genüg von diesem tollen Duft bekommen kann, aber nicht rund um die Uhr eine Kaffeespezialität oder Kürbiskuchen zu sich nehmen möchte, findet im Handel duftige Alternativen. Von Duftkerzen, über Aroma Diffuser bis hin zu Badezusätzen erobert das Pumpkin Spice den Markt und unser Zu Hause. Ganz Figur schonend, können wir so das kuschelige Gefühl von Herbst und heimeliger Wärme genießen.