Foto: KSB Emsland
Bildunterschrift: v.l. Bernd Meyer (Vizepräsident KSB Emsland), Klaus Hannok (Sportabzeichenprüfer SV Eisten/Hüven), Bernd Krüssel (Prüfer Lathen/Wahn), Helene Wilkens (Prüferin TV Papenburg), Hermann Germer (Sportabzeichenreferent), Maria Kremer (Prüferin SV Herbrum)

 

Kontinuität beim Deutschen Sportabzeichen im Bereich Emsland-Nord des Kreissportbundes (KSB) Emsland.

 

Sögel. 561 Erwachsene und 1880 Jugendliche haben in Emsland Nord das Deutsche Sportabzeichen erworben. Dies wurde auf dem Sportabzeichenprüfertag im Haus des Sports in Sögel bekanntgegeben.
Das Gesamtergebnis aus dem Vorjahr 2017 mit insgesamt 2756 Sportabzeichen konnte im letzten Jahr 2018 nicht übertroffen werden. „In den letzten Jahren konnten kontinuierlich eine Vielzahl von Prüfungen durchgeführt werden. Seit dem Jahr 2011 wurden in Emsland Nord insgesamt 21.000 Sportabzeichen abgelegt. Das ist ein wunderbares Ergebnis“, freute sich Sportabzeichenreferent Hermann Germer .

Seit 2013 können Interessierte ihr Sportabzeichen je nach erbrachter Leistung in Gold, Silber und Bronze erwerben. Das Deutsche Sportabzeichen wird für alle Altersklassen von 6 bis 90+ angeboten.
Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahre erhalten das „Deutsche Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche“, Erwachsene ab 18 Jahre das „Deutsche Sportabzeichen“.

Germer berichtete, dass im Bereich Nord des KSB Emsland 23 Sportvereine die Möglichkeit zum Erwerb des Sportabzeichens anbieten. In vielen Vereinen wird auch die Möglichkeit geboten, für Menschen mit Behinderung das Sportabzeichen zu erwerben.

Den Vereinswettbewerb für den Bereich Nord hat nach Germers Auskunft mit 100 Erwachsenensportabeichen der SV Eintracht Börger gewonnen. Damit haben im vergangenen Jahr 13,55% der Erwachsenen Mitglieder des Vereins die Bedingungen des Sportabzeichens erfüllt.
Bei den Familiensportabzeichen habe wie schon seit vielen Jahren der GW Dersum  mit 16 Familien und insgesamt 52 Angehörigen die Nase vorn gehabt.

Besonders stolz war Germer auf den Schulwettbewerb, bei dem insgesamt 43 Schulen aus dem Bereich Emsland Nord teilgenommen haben. Hier erzielten die Grundschulen Ober-/Niederlangen (74,28%), Süd-Hümmling (67,74%) und Rastdorf (64,29%) in der Gruppe A und in der Gruppe C die Grundschulen Dersum (97,03%) Rastdorf (94,74%) und Ober-/Niederlangen (87,50%) ein tolles Ergebnis. In der Kategorie E belegten die Oberschule Ludgerschule (37,5%) und die Oberschule Dörpen (27,83%) die vorderen Plätze. Die Oberschule Michaelschule Papenburg legte insgesamt 168 und die Oberschule Dörpen 155 Sportabzeichen ab.

Geehrt wurden folgende Prüferinnen und Prüfer: Karina Hackmann (SV GW Dersum/20 Jahre), Maria Kremer (SV Herbrum/20  Jahre), Klaus Hannok (SV Eisten/Hüven/20 Jahre), Bernd Krüssel (SpVgg Lathen/Wahn/25 Jahre), Helene Wilkens (TV Papenburg/30 Jahre), Maria Müller (SV Werpeloh/30 Jahre).