Tor Udall - Das Lied der Vögel

Tor Udall – Das Lied der Vögel (Foto: Jörg Maire/Christine Leifeling)

Tor Udall überzeugt mit ihrem Debüt Roman

Jonahs Wilson hat seine Karriere als gefeierter Musiker schon vor einiger Zeit an den Nagel gehängt. Viel wichtigere Dinge sind in den Fokus gerückt. Ein fester Lebensmittelpunkt und eine Familie gründen sind für Jonah und Audrey das Wichtigste in ihrem gemeinsamen Leben geworden. Die Arbeit als Lehrer in der Gesamtschule von Paddington, erfüllt Jonah nur einigermaßen und  seiner Leidenschaft zum Klavierspielen kann er nur noch selten nachgehen. Jeder banale Alltagsmoment ist aber seine Mühen wert, wenn darauf ein liebevoller Moment mit Audrey folgt.

Jonah droht zu zerbrechen

Jonahs Leben zerspringt zu einem Scherbenhaufen, als seine geliebte Frau völlig unerwartet stirbt. Es blieben dem Paar nur neun gemeinsame Jahre, bis Audrey durch einen tragischen Unfall ihr Leben verliert. Jonah kann nicht fassen, dass Audrey nur sechsunddreißig Jahre alt werden durfte. Die Pläne für eine gemeinsame Zukunft waren groß und sollen nun unerfüllt bleiben. Die tiefe Trauer und seine Schlaflosigkeit, schaffen es beinahe Jonah zu brechen.

Im botanischen Garten sucht er Kraft

Im nahegelegenen Kew Gardens, findet Jonah Zuflucht und nimmt die heilenden Kräfte der Natur in sich auf.  Auf der fein gearbeiteten Holzbank zu Audreys Gedenken, fühlt er sich seiner großen Liebe nahe. Audrey hat den Garten geliebt und so oft es ging, ihre Zeit dort verbracht. Jonah kann sie fast spüren und beinahe ihren Geruch von Tabak und Parfum riechen. Oft kommt es Jonah so vor, als könne er auf einem der herrlich begrünten Wege Audreys rote Haare im Wind wehen sehen.

Jonah lernt Chloe in Kew Gardens kennen

Ausgerecht an den Ort, in dem Jonah seiner Trauer und  Gedanken an Audrey nachhängt, lernt er Chloe kennen. Auf eine ihm unerklärliche Art, fühlt Jonah sich von der jungen Frau, die in ihrem dünnen Kleidchen so zerbrechlich wirkt, angezogen. Chloes Kopf ist kahlgeschoren und ihre Haut ist so blas, wie chinesisches Porzellan. Immer häufiger beobachtet Jonah, wie sie tief in sich gekehrt filigrane Kraniche aus Papier faltet.

Wieder und wieder faltet Chloe ihre Kraniche

Chloe scheint der Welt entrückt, wenn sie nach vielen präzisen Knicken einem weiteren Origami Vogel Leben einhaucht. Jonah spürt, dass nicht nur ihm eine schwere Last auf den Schultern liegt. Beiden kämpfen mit ihrem eigenen Schicksal. Chloe weckt in ihm aber die vorsichtige Hoffnung auf Glück. Die eigensinnige Künstlerin zeigt Jonah wie aus einem Bogen Papier etwas Neues und einzigartige Schönes  geschaffen werden kann. Wird es Chloe gelingen, Jonahs Leben einen neuen Sinn zu geben?

Es gibt Menschen, die treten in unser Leben und hinterlassen Spuren in unseren Herzen – und wir sind nie mehr dieselben wie zuvor

Tor Udall schreibt über die heilende Kraft der Natur

Das Cover zu Das Lied der Vögel zeigt einen singenden Vogel inmitten von bunten Blättern. Das gezeichnete Bild könnte tatsächlich in Kew Gardens gemalt worden sein. Der Roman spielt nämlich in dieser wundervollen Kulisse im London.Die Autorin beschreibt die einzelnen Plätze in Kew Gardens so bildlich, dass ich mich schnell dort hin katapultiert gefühlt habe. Der Botanische Garten und Vögel spielen in diesem 283 Seiten umfassenden Roman von Tor Udall eine große Rolle. Wenn auch meistens in Form von Origami Kranichen.

Die Autorin schreibt wunderbar bildlich

Die zarten Papiervögel stehen in dieser Geschichte, dafür etwas Neues zu erschaffen. Udall geht hier ganz vorsichtig auf Themen wie Trauer und Loslassen, aber auch Hoffnung und Neubeginn ein. Besonders gut gefallen hat mir, dass es nicht die klassische „Witwer verliebt sich neu und ist glücklich für alle Zeit“ Geschichte geworden ist. Der Leser wird tief in die Gefühlswelt der Protagonisten herein gezogen. Die Autorin beschreibt die Personen sehr bildlich und authentisch. Ich konnte mich gut in sowohl Audreys und Jonahs, als auch in Chloes Gedanken hinein finden. Fast noch interessanter war für mich aber, wie weitere wichtige Charaktere die Geschichte beeinflussen.

Die Schicksale sind miteinander verbunden

Tor Udall schafft hier ein zunächst nicht offensichtliches Netz aus Verbindungen zwischen den Figuren. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich diese Verknotungen der verschiedenen Schicksale durchschaut habe. Ich werde hier an dieser Stelle natürlich nicht mehr verraten. Die Autorin hat aber genau durch diesen Spannungsbogen geschafft, dass ich das Buch nicht weglegen konnte. Der Roman war für mich eine äußerst gelungene Mischung. Eine rührende und bewegende, spannende und Mut machende Geschichte, an einem grandios beschrieben Schauplatz.

Mein Fazit zum Buch

Tor Udall erzählt in Das Lied der Vögel eine zauberhafte Geschichte über Liebe, Trauer und die heilende Kraft der Natur. Dieses Buch ist so poetisch wie eine leise Symphonie, dabei aber so mitreißend wie ein Bowie Song. Die Verbindungen in diesem Roman, so fragil wie ein gefaltetes Papier Vögelchen, machen in zu etwas ganz Besonderem.

Über Tor Udall

Tor Udall studierte Theater und Film. Mit dieser Ausbildung gründete sie eine Tanztheatergesellschaft. Udall verbrachte einen großen Teil ihrer Zeit damit, bei verschiedenen Stücken Regie zu führen und selbst zu tanzen. Neben dem Schreiben an Theater Stücken, arbeitete sie an ihrem Debüt Roman. Mit ihrem Erstlingswerk A Thousand Paper Birds drückt die Autorin ihre Liebe zur Natur und ihre Passion für botanische Gärten aus. Das Buch wurde bei dem renommierten Authors Club als bestes Debüt 2018 nominiert und bereits in mehreren Ländern veröffentlicht, darunter Deutschland, Italien und Russland. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in London.

Das Lied der Vögel ( englischer Originaltitel: A Thousand Paper Birds, 2017 erschienen) ist im November 2018 als deutsche Erstveröffentlichung im btb Verlag in der Verlagsgruppe Random House erschienen.