Papenburg. Am Dienstagvormittag um 9 Uhr warteten insgesamt 120 Mädchen und Jungen im Alter von 9 – 14 Jahren in der Kesselschmiede schon gespannt auf die Eröffnung der diesjährigen Pappstadt. Neben Ihnen ca. 50 Schüler und Schülerinnen der Fachschule Sozialpädagogik der Berufsbildenden Schulen, die zusammen mit dem Fachdienst Jugend der Stadt Papenburg die 17. Pappstadt in Papenburg organisiert haben. Die Pappstadt dauert von Dienstag bis Samstag, also fünf Tage.

 

In diesen fünf Tagen erfahren die Kinder spielerisch, wie sich das Leben als Erwachsener anfühlt

 

Unter anderem übernehmen sie verschiedene Jobs, bekommen dafür ihr eigenes Geld, sogenannte Pabus, wählen ihren eigenen Bürgermeister und veranstalten ein Stadtfest. Dabei gibt es auch Besuchszeiten in der Pappstadt, diese sind von Mittwoch bis einschließlich Freitag von 10 bis 11:30 Uhr und von 14 bis 15:30 Uhr. Am Samstag findet das Stadtfest statt. Die Öffnungszeiten sind an diesem Tag von 13 bis 14:30 Uhr.

 

Begrüßt wurden die Jungen und Mädchen von den Schülerinnen und Schülern der Fachschule Sozialpädagogik der Berufsbildenden Schulen in Papenburg.

 

Die Pappstadt, die jährlich in den Herbstferien stattfindet, ist ein tolles Beispiel dafür, Kinder spielerisch an das Erwachsenenleben heranzuführen. Sie übernehmen Verantwortung für ihre Tätigkeit, erlernen den Umgang mit Geld, werden auch mit der ein oder anderen schwierigen Situation konfrontiert und lernen den toleranten Umgang miteinander. Die Jungen und Mädchen erfahren dabei auch, wo ihre Grenzen sind und lernen, sich mit schwierigen Situationen auseinanderzusetzen.

 

Schulleiter Michael Walker freute sich im Rahmen seiner Begrüßungsrede insbesondere über das große Engagement der Schüler. Sie opfern ihre Ferienzeit, um erste Erfahrungen im späteren Berufsalltag zu sammeln. Viele werden später Berufe wählen, in denen ein täglicher Umgang mit Kindern stattfinden wird. Er freut sich über die vielen kreativen Ideen seiner Schülerinnen und Schüler. Begrüßt wurden die Einwohner der Pappstadt außerdem von 1. Stv. Bürgermeister Heiner Butke und Pascal Albers, stv. Vorsitzender des Jugend-, Sozial- und Sportausschusses. Alle wünschen den Kindern übereinstimmend eine tolle Woche mit vielen Erlebnissen und tollen Erfahrungen.