fbpx
„Integration praktisch auf zwei Rädern“ – unter diesem Slogan bietet die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) – Emsland Mitte e. V. in Meppen ein Fahrradtraining für Frauen, insbesondere mit Migrationshintergrund, an. Die Kurse werden je nach Bedarf terminiert und umfassen zehn Unterrichtseinheiten á zwei Stunden.

 

Theresia Debeerst (rechts), zertifizierte Radfahrlehrerin des ADFC Emsland e. V., unterstützt die Frauen bei ihren ersten Schritten beziehungsweise Fahrten

 

Meppen. In den Sommerferien wird der Schulhof der Anne-Frank-Schule und der Vorplatz des Familienzentrums St. Ansgar kurzerhand zum Trainingsplatz umfunktioniert. Theresia Debeerst, zertifizierte Radfahrlehrerin des ADFC Emsland e. V., führt die Teilnehmerinnen aus Algerien, von der Elfenbeinküste, aus Guinea und Russland mit einfachen Übungen an das zum Teil unbekannte Vehikel heran. „Für einige Frauen ist das Fahrradfahren etwas völlig Neues“, weiß auch Elisabeth Mecklenburg, Integrationsbeauftragte der Stadt Meppen. Dieser Kurs ermögliche es ihnen, mobil und unabhängiger zu werden. Dank der Kooperation mit dem nahe gelegenen Familienzentrum St. Ansgar könnten auch junge Mütter dieses Angebot wahrnehmen.

Während des Unterrichtes werden hier nicht nur ihre Kids betreut. Sie unterstützen auch die Organisation vor Ort, versorgen die Teilnehmerinnen beispielsweise mit Getränken und sind Ansprechpartner bei Fragen und Problemen der ausländischen Frauen. „Ich bin sehr froh und dankbar, dass wir mit dem Familienzentrum einen so zuverlässigen Partner gefunden haben“, freut sich Anne Deeken-Köbbe, Geschäftsstellenleiterin KEB Emsland Mitte e. V.. Die Räder, darunter auch Dreiräder speziell für Erwachsene, werden den Kursteilnehmerinnen gestellt, zum Teil durch eine Leihgabe der Hasetal-Touristik. Neben der Praxis werden im Rahmen des Möglichen auch theoretische Kenntnisse vermittelt. Flyer des ADFC e. V. sowie der Deutschen Verkehrswacht Meppen e. V. sind in verschiedenen Sprachen unterstützen hierbei anschaulich.

 

Sie haben Interesse?

Dann melden Sie sich direkt bei der KEB Emsland Mitte e. V., Nagelshof 21b, Tel. (05931) 40860. Ansprechpartnerin ist Anne Deeken-Köbbe, E-Mail: deeken-koebbe@keb-emsland.de.