fbpx

Motivierte junge Menschen, die Studienzweifel bekommen oder ihr Studium ohne Abschluss beenden, für die regionale Wirtschaft als Fachkräfte zu gewinnen – das ist das Ziel von „Neustart“. In diesem Netzwerk arbeitet die IHK mit der Universität und der Hochschule Osnabrück, der Zentralen Studienberatung, der Handwerkskammer, der Agentur für Arbeit und regionalen Wirtschaftsförderern eng zusammen. „Vielen Studienzweiflern ist gar nicht bewusst, wie interessiert Unternehmen an ihnen sind.

 

 

Die Vorerfahrungen aus dem Studium sind große Pluspunkte für die regionale Wirtschaft, da die Kandidaten bereits über Fachkenntnisse verfügen und oft eine selbständige und flexible Arbeitsweise gewohnt sind“, sagt Silvia Masuch, IHK-Teamleiterin Ausbildungsberatung.

Rund 30 Studenten haben jetzt bei der Veranstaltung „Neustart: Studienabbruch, Fachwechsel, Alternativen?“ im Osnabrücker Schloss gemeinsam mit den Netzwerkpartnern über berufliche Chancen in der Region gesprochen, um ihren bestmöglichen Qualifizierungsweg zu finden. Studienberater Marco Bazalik ging zu Beginn auf die verschiedenen Wechselmotive von Studierenden ein und gab praktische Tipps beim Fach- bzw. Hochschulwechsel.

„Die entscheidenden Gründe, aus einem Studium auszusteigen, sind nicht nur Leistungsprobleme oder finanzielle Überlegungen. Sie können sehr vielschichtig, auch persönlicher Natur, sein. Daher erarbeiten wir in unseren Beratungen individuelle Lösungen, die über einen Fach- und Hochschulwechsel hinausgehen“, kommentierte Bazalik.

„Bei meinen Gesprächen schaue ich immer danach, woran der Studienaussteiger anknüpfen kann. Möglicherweise wurde vor der Universität bereits eine Berufsausbildung absolviert. Dann helfe ich, den weiteren beruflichen Weg zu planen und das passende Angebot zu finden“, stellte Berufsberaterin Sabine Najib die Dienstleistungen der Agentur für Arbeit Osnabrück vor.

Uwe Koch von der Handwerkskammer und Silvia Masuch von der IHK stellten die Chancen mit dualer Ausbildung und höherer Berufsbildung, also z.B. Meisterlehrgängen, vor. „Eine Ausbildung macht nicht nur Spaß, sondern schafft auch die Basis für eine Karriere in einem Betrieb oder die Chance selbst einmal ein Unternehmen zu gründen“ so Koch und Masuch.

Im Anschluss an die Impulsvorträge beantworteten die Referenten die Fragen der Studenten. „Ich bin froh, heute gekommen zu sein. Mir war gar nicht bewusst, welche Möglichkeiten sich mir auch ohne einen Studienabschluss bieten“, kommentierte am Ende eine Studentin.

Die nächste Informationsveranstaltung zum Angebot „Neustart“ findet im Frühjahr 2020 statt.

Unternehmen, die sich für das Projekt interessieren und Studienzweifler, die eine Beratung wünschen erhalten hier weitere Informationen: IHK Silvia Masuch, Tel.: 0541 353-484 oder E-Mail: masuch@osnabrueck.ihk.de

 

Herausgeber:

Industrie- und Handelskammer
Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim

Internet: www.osnabrueck.ihk24.de