fbpx

Einer Streifenbesatzung des Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT) sind am Mittwochmorgen zwei Drogenschmuggler ins Netz gegangen. Weil sie in ihrem Auto mehr als ein Kilogramm Amphetamin transportierten, sitzen sie nun in Untersuchungshaft. Die beiden 53- und 32-jährigen Männer waren gegen 9.30 Uhr mit ihrem polnischen Mercedes über die A30 bei Bad Bentheim in die Bundesrepublik eingereist. Eine Streifenbesatzung des GPT wurde auf die beiden aufmerksam und unterzog sie auf dem Parkplatz Waldseite Süd einer Kontrolle.

 

Sichergestelltes Amphetamin

 

Im Fahrzeug wurden drei luftdicht verschweißte Tüten gefunden, die, wie sich herausstellte, insgesamt 1,04 Kilogramm Amphetamin enthielten. Der Straßenverkaufswert der Drogen wird auf etwa 12.000 Euro beziffert. Bei dem Fahrer des Mercedes wurde darüber hinaus eine Rauschmittelbeeinflussung festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die beiden Beschuldigten wurden festgenommen und an Beamte der Zollfahndung aus Nordhorn übergeben. Nach Vernehmung wurden sie auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter vorgeführt. Die Männer sitzen nun in Untersuchungshaft.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell