17.06.2019 – 12:43

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Spelle (ots)

Am späten Montagvormittag ist es am Speller Hafen zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen. Ein 24-jähriger Mitarbeiter einer emsländischen Firma wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Gegen 11.30 Uhr war er gemeinsam mit weiteren Arbeitern damit beschäftigt, Betonelemente für Windkraftanlagen auf ein Transportschiff zu verladen. Eines der beiden jeweils etwa 38 Tonnen schweren Bauteile befand sich bereits auf dem Schiff. Das Zweite Element hing an einem Spezialkran. Aus bislang ungeklärter Ursache bekam es beim Verladevorgang zu viel Schwung. Der junge Mann aus Dörpen wurde dabei kurzzeitig zwischen den beiden Betonteilen eingeklemmt und erlitt dabei schwerste Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Polizei und Gewerbeaufsicht haben die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell