fbpx

SVM-Frauen wissen um die Qualität des Gegners

Meppen – Eine schwierige Aufgabe erwartet die SVM-Frauen am Sonntag. Im Rahmen des 4. Spieltages der 2.FBL gilt es bei der DSC Arminia Bielefeld zu bestehen. Beide Teams mussten am vergangenen Wochenende im DFB-Pokal ran, mit dem besseren Ende für die Arminia, die sich gegen FLYERALARM-Frauen-Bundesligist MSV Duisburg durchsetzen und in das Achtelfinale einziehen konnte.

 

 

Dass Bielefeld dabei über die Distanz von 120 Minuten gehen musste, ist für das Meppener Trainergespann Müller/Dedes nicht von Belang. „Hier sollten sie sich ausreichend regeneriert haben, auch dürfte das Weiterkommen die Spielerinnen eher beflügeln.“

 

Meppen hingegen musste sich gegen die SGS Essen geschlagen geben, zeigte aber eine couragierte Leistung und heimste sich den Respekt des Gegners und der Zuschauer ein. Die Ergebnisse einer ausgiebigen Analyse – positive wie negative Aspekte – ließen die Trainer unter der Woche intensiv in die Trainingsarbeit einfließen, um dem guten Saisonstart am Sonntag möglichst weitere Punkte folgen zu lassen. Wohl wissend der Tatsache, dass es in der Vergangenheit stets sehr enge Matches gegen Bielefeld waren.

 

Die SVM-Frauen sind mit sieben Punkten in die Spielzeit gestartet, durften ihre ersten drei Heimspiele jedoch allesamt vor heimischer Kulisse austragen. In Bielefeld geht´s erstmalig in dieser Saison auch auswärts um drei Punkte für das SVM-Team. Bielefeld selbst weist derzeit eine Bilanz von drei Punkten auf. Dem beeindruckenden 4-0 Erfolg bei Bundesligaabsteiger Borussia Mönchengladbach zum Saisonstart folgten zuletzt zwei knappe Niederlagen gegen den FC Bayern München II und den FC Ingolstadt. Gegen Duisburg wiederum vermochte die Wuckel-Elf ihre Qualitäten erneut unter Beweis zu stellen.

 

SV Meppen 1912 e.V. | Lathener Straße 15a | 49716 Meppen | info@svmeppen.de | 05931-9301-0