ZAZ (Foto: Yann_Orhan)

ZAZ (Foto: Yann_Orhan)

Die erste Single „Qué vendrá“ erscheint heute.

Frankreichs weltweit erfolgreichste Sängerin ZAZ hat ihr neues Studioalbum „Effet Miroir“ (dt. „Spiegeleffekt“) angekündigt, das am 16. November erscheinen wird. „Effet Miroir“ kombiniert Elemente von Chanson, südamerikanischen Gitarren, Pop, Salsa und Rock. Es ist ein Album der Hoffnung und Ausdruck der Überzeugungen von ZAZ, einer international gefeierten Künstlerin.

Mit der heutigen Ankündigung feiert zugleich die erste Single des Albums „Qué vendrá“ Premiere. Gesungen auf Französisch und Spanisch, handelt der Song davon, das Leben zu nehmen wie es kommt – und nichts zu bereuen. In ZAZ’ Worten: „Für mich ist jeder Song wie ein Spaziergang über die Pfade des Lebens. Der Titel gibt diese letzten acht Jahre wieder, die ich auf Reisen oder bei Konzerten überall in der Welt verbracht habe, und erinnert mich an all die Begegnungen und daraus resultierenden Lehren.“

ZAZ hofft, dass sich die Hörer in „Effet Miroir“ – das in Paris, Brüssel und Montreal aufgenommen wurde – wiedererkennen und finden können. „All unsere Facetten mitsamt ihren Widersprüchen zu akzeptieren ist für mich ein Weg, die Gegensätze unseres Seins zu vereinen“, sagt ZAZ. Das Album wirft ein Licht auf unterschiedliche Gesichter und Genres, ganz so wie die Vielfalt der Menschen, die sie auf ihren Jahren des Reisens, Auftretens und Erkundens in aller Welt beobachten konnte.

Ab Februar 2019 begibt sich ZAZ mit ihrem neuen Album auf eine Welttournee, alle bisher angekündigten Termine (weitere werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben) gibt es hier in der Übersicht: https://zazofficial.com/en/tour/.

ZAZ live in Deutschland:

13.02.2019 Frankfurt, Festhalle
25.02.2019 Stuttgart, Porsche Arena
26.02.2019 München, Zenith

ZAZ (bürgerlicher Name Isabelle Geffroy) wird immer wieder mit Namen wie Edith Piaf und Ella Fitzgerald verglichen und ihre unverkennbare Stimme wird rund um die Welt gefeiert – von Südamerika bis nach Japan, von Deutschland bis nach Osteuropa, in Russland, Mexiko, Kanada und Spanien, um nur einige zu nennen. Als Teenager zog sie von Bordeaux nach Paris – der Beginn einer einzigartigen Reise. Seit dem Beginn ihrer Karriere 2010 mit dem wegweisenden Hit „Je veux“ hat ZAZ eine Vielzahl von Preisen gewonnen und international mehr als vier Millionen Alben verkauft, die in zwölf Ländern Gold-Status oder mehr haben. Sie hat auf fünf Kontinenten 500 Konzerte vor insgesamt rund 1 Million Menschen gespielt und unermüdlich bewiesen, dass Musik grenzenlos ist. ZAZ ist eine Künstlerin, mit der sich Menschen weltweit identifizieren können und die auch von Kollegen hochgeschätzt ist – so kollaborierte sie auf ihrem letzten Album „Paris“ mit Künstlern wie Quincy Jones, Charles Aznavour oder Pablo Alborán. Quincy Jones merkte seinerzeit an, ZAZ habe „wirkliche Blues-Wurzeln in ihrer Stimme, man könnte schwören, dass sie direkt aus dem Ghetto kam!“. 2011 trat ZAZ dem Wohltätigkeits-Ensemble Les Enfoirés bei und hat das Projekt Zazimut aus der Taufe gehoben, das sich dafür einsetzt, Projekte für eine Gesellschaft zu entwickeln, die respektvoller mit dem Leben in all seinen Formen umgeht.