leckere Waffeln (Foto Christine Leifeling)

leckere Waffeln (Foto Christine Leifeling)

Der Duft von Waffeln zieht durch die Luft

Schon jetzt locken die Innenstädte mit vorweihnachtlicher Stimmung. Bei einem ausgedehnten Einkaufsbummel darf eine kleine Stärkung nicht fehlen. Mit köstlichem Duft ziehen die kleinen Waffel Buden auf den Märkten, ihre hungrige Kundschaft an. Kaum jemand kann dem zarten Gebäck wiederstehen. Wer es lieber etwas gemütlicher mag und sein kuschelig warmes Zuhause, dem Trouble der Einkaufspassagen vorzieht, kann sich mit wenigen Handgriffen selbst einen paar dampfende Waffel backen.

Viele Varianten aber immer lecker

Bevorzugen sieherzförmige, softe Waffeln? Sagen ihnen die dicken belgischen Waffeln, mit dem tiefen Muster darin eher zu? Ob nun französischen Gaufres oder niederländischen Wafels, das süße Gebäck gibt es in vielen Variationen. Ganz im Trend sind Bubble Waffeln aus Hong Kong, die mit allerlei Füllungen zu einem wahren Hingucker werden. Bei Kindern heiß begehrt sind Waffeln am Stiel, die mit verschiedenen Streuseln den süßen Heißhunger stillen. Ein Rezept für lockere Waffeln, das schnell und einfach gelingt, verraten wir hier

Für ca. 10 Waffeln benötigen sie

  • 250g Mehl
  • 5 Eier
  • 125g Butter
  • 125ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 125ml saure Sahne
  • 125ml Schmand
  • 1 Msp. Salz

Trennen sie zunächst die Eier und schlagen das Eiweiß mit einer Messerspitze Salz steif. Die Butter wird mit dem Zucker schaumig gerührt. Geben sie Eigelb und Vanillezucker hinzu und rühren, bis sich die Masse eine cremige Konsistenz erreicht hat. Rühren sie das gesiebte Mehl, Milch, saure Sahne und Schmand unter, bis ein glatter Teig entsteht. Das steife Eiweiß unterziehen. Backen sie den Teig in einem Herzwaffeleisen goldbraun aus. Übrig gebliebene Waffeln können am nächsten Tag im Toaster, auf kleinster Stufe, kurz erwärmt werden.

Bei den Toppings gibt es kaum Grenzen

Feiner Puderzucker, der beim Reinbeißen durch die Luft wirbelt, oder ein ordentlicher Klecks geschlagene Sahne, so mögen viele ihre Waffeln am liebsten. Ein Traum sind heiße Kirschen, ein wenig eingedickt und gerne noch mit einer klitzekleinen Prise Zimt verfeinert. Wenn keine kleinen Waffel Liebhaber mitessen, können die Waffeln auch mit etwas Eierlikör beträufelt werden. Natürlich gibt es kaum Grenzen, was die verschiedenen Topping betrifft. Ob mit Obst belegt, mit köstlichem Kompott bestrichen oder mit zart schmelzendem Eis gekrönt, bleibt jedem selbst überlassen.

Waffeln müssen nicht immer süß sein

Experimentierfreudige Genießer sollten ruhig einmal einen Blick über den Puderzuckerbestäubten Tellerrand wagen und eine herzhafte Variante versuchen. Zugegeben, es klingt ein wenig befremdlich. Es lohnt sich aber durchaus einmal einen Teig aus Kartoffeln, würzigem Käse und Schinken Würfelchen in das Waffeleisen zu befördern. Anstatt einer süßen Versuchung beim Kaffee, wird so ein blitzschnelles Abendessen aus der Waffel. Auch bei Gästen, eventuell mit einem würzigen Dip serviert, findet das herzhafte und saftige Gebäck Zuspruch.

Für 10 herzhafte Kartoffel – Schinken Waffeln benötigen sie

  • 500g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 100ml Milch
  • 50g Butter
  • 100g Mehl
  • 2 Eier
  • 50g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)
  • 50g Schinken Würfel
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskat

Die geschälten und in Würfel geschnittenen Kartoffeln, in Salzwasser für ungefähr 20 Minuten kochen. Schütten sie die weich gekochten Kartoffeln ab und stampfen diese mit Milch und Butter zu einem Püree. Geben sie Mehl und Eier dazu und vermengen alles zu einem Teig. Heben sie Käse und Schinken unter und würzen die Masse nach Geschmack. Backen sie den Teig in einem gefetteten Eisen für belgische Waffeln aus und servieren die Kartoffelwaffeln noch heiß.