fbpx

Neue Spielzeit 2019/2020 in Nordhorn bietet Theater, Kabarett und mehr

 

Nordhorn. Am Donnerstag, den 1. August 2019 beginnt der Kartenvorverkauf für die Angebote der Stadt Nordhorn zur Kultursaison 2019/2020 im Konzert- und Theatersaal (KTS) sowie in der Kornmühle. Theater, Musik-, Kinder- und Jugendtheater, Theater für junge Erwachsene und Kleinkunst stehen auf dem Programm.

 

 

„Wer stets zu Hause bleibt, hat auch nur Witz fürs Haus“, befand William Shakespeare

 

Genau in diesem Sinne startet das städtische Kulturreferat mit der heiteren Shakespeare-Komödie „Verlorene Liebesmüh“ am 24. September 2019 in die neue Theatersaison und möchte das Publikum wieder vom heimischen Sofa in den KTS locken. Auch über die heitere Komödie hinaus bietet die kommende Spielzeit wieder eine ganze Reihe abwechslungsreicher Bühnenerlebnisse. Ob Klassiker oder Drama, Komödiantisches oder Tragisches – für einen Besuch in den städtischen Veranstaltungshäusern lohnt es sich, die eigenen vier Wände zu verlassen.

 

Dem aktuellen Programmheft kann entnommen werden, mit welchen Stücken und Künstler*innen genau das städtische Kulturreferat diesmal aufwartet. Das Heft liegt bei den Nordhorner Vorverkaufsstellen, im Rathaus und in anderen öffentlichen Einrichtungen in der gesamten Grafschaft Bentheim aus. Auf Wunsch verschickt das Kulturreferat auch gern kostenlos Hefte. Unter der Telefonnummer 05921 878-111 oder per E-Mail an kulturreferat@nordhorn.de kann das Heft bestellt werden. Unter www.nordhorn.de/prograqmmheft steht eine digitale Version zum Download bereit.

 

„Wir freuen uns auf viele angeregte, unterhaltsame Begegnungen vor und hinter der Bühne und sind gespannt auf eine Saison 2019/2020, die es in ihrer Vielfalt wirklich in sich hat“, teilt Kerstin Spanke, Leiterin des Kulturreferats, mit.

 

Bühnenstücke im KTS:

 

Am 24. September 2019 eröffnet das Kulturreferat die Theatersaison mit einem Stück von William Shakespeare. Es gehört wohl zu den am seltensten aufgeführten Werken des Meisters. „Verlorene Liebesmüh“ (Im Original „Love´s Labour´s Lost“) handelt von König Ferdinand von Navarra und seinen Kumpanen. Sie schwören sich gegenseitig den Eid, für drei Jahre zu studieren, zu fasten – und auf Frauen zu verzichten. Doch wie der Zufall es will, lernen die jungen Männer Prinzessin Isabella von Frankreich und ihre Hofdamen kennen und alles kommt anders als gedacht.

Ein Stück, das unerwarteter nicht sein könnte. Die „Shakespeare Company Berlin“, die bereits mehrfach das Nordhorner Theaterpublikum begeisterte, wird dieses ungeahnte Unterfangen in einer malerisch-schönen Inszenierung auf die Bühne bringen.

 

Geld, Macht und Erotik – all dies beherrscht die Bühne am 1. Oktober 2019. Der Psychothriller „Der Fremde im Haus“ zeigt, dass auch aus Liebe schnell Zweifel und Geheimnisse wachsen können. Mit grandioser Starbesetzung zeigen die Theatergastspiele Fürth das Werk der „Queen of Crime“, Agatha Christie, als spannungsgeladenes Krimitheater. Gänsehaut garantiert.

 

Was soll man mit 1,5 Millionen Euro machen?

 

Mit Geld, das einem aufgrund eines Fehlers plötzlich das Leben versüßen kann? Und was macht man mit dem Geld, wenn der eigentliche Besitzer tot aufgefunden wird und man nun selbst in Verdacht gerät? Mit all diesen Themen muss sich Heiner Liebig in „Funny Money“ am 24. Oktober 2019 im KTS beschäftigen. Der Buchhalter mittleren Alters gibt sein Bestes, um dem unausweichlichen Chaos zu entrinnen und das turbulente Spiel nimmt seinen Lauf.

 

Am 5. November 2019 besucht das Ensemble der Landesbühne Niedersachsen Nord den KTS und präsentiert „Fabian“. Das Stück basiert auf dem satirischen Großstadtroman über die Sinn- und Haltungssuche zweier junger Männer. Es beschreibt beklemmend pointiert gesellschaftliche Entwicklungen während der Weimarer Republik, die sich auch heute ganz ähnlich beobachten lassen.

 

Aus dem Nichts“ gerät das Leben der jungen Katja aus den Fugen, als sie die Leichen ihres Sohnes und Mannes auffindet. Und als die Polizei in den Augen der Frau in die falsche Richtung ermittelt, beschließt sie, das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen. Das Psychogramm einer Frau auf der Suche nach der Wahrheit ist ein meisterhafter Rache-Thriller nach der Filmvorlage des vielfach preisgeehrten Regisseurs Faith Akin vor dem Hintergrund der deutschen NSU-Morde. Das Stück ist am 20. November 2019 auf der KTS-Bühne zu erleben.

 

Was passiert, wenn der Stromausfall kommt? – Nach einem Terroranschlag auf das europäische Stromnetz wird eine Kettenreaktion ausgelöst, die zum Zusammenbruch des gesellschaftlichen Lebens führt. „Blackout“ zeigt am 9. Dezember 2019 die Folgen eines solchen Szenarios und regt zum Nachdenken an. Dieser Thriller ist erschreckend zeitgemäß, vorstellbar und beängstigend: Er macht deutlich, in welchen Abhängigkeiten und Anfälligkeiten unser Alltag funktioniert.

 

Fans des Musicals und Liebhaber des Theaters werden am 6. Januar 2020 im KTS ins Paris kurz nach dem Zweiten Weltkrieg versetzt: Liebe, Karriere und Entscheidungen prägen das Bühnengeschehen. Mit unvergesslichen Melodien wie „I got the rhythm“ oder „The man I love“ holt „Ein Amerikaner in Paris“ den legendären Filmklassiker mit Gene Kelly und Leslie Caron als bezaubernd romantische Gershwin-Hommage mit zahlreichen Balletteinlagen auf die Bühne.

 

Das Musical „Goodbye Klein Amerika“ zeigte 1999 erstmals den dramatischen Niedergang der Nordhorner Textilindustrie auf der Bühne. 2019 brachte Autor Thomas Kriegisch sein Werk in modernisierter und musikalisch neu arrangierter Fassung erneut ins Kulturzentrum Alten Weberei. Nun hat er die Fortsetzung „Goodbye Klein Amerika II“ verfasst. Am 23. Januar 2020 ist die Forsetzung im Rahmen des städtischen Theaterprogramms in der Alten Weberei zu sehen.

Darin schlägt Kriegisch nun den Bogen von der Stunde Null bis in die Gegenwart. Er lässt die Geschichte in der altbewährten Besetzung von Regisseur Nils Hanraets (TPZ Lingen) erzählen, wieder gemeinsam mit dem musikalischen Leiter Ivo Weijmans (Musikschule Nordhorn). Mit dabei ist auch diesmal ein großes Theater- und Tanz- Ensemble aus Profis, Semiprofis und Amateuren, die die Stadtgeschichte Nordhorns hautnah erlebbar machen.

 

Am 2. März 2020 prallen in „Dieses bescheuerte Herz“ zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lenny kennt jeden Club in der Stadt, David kennt hauptsächlich Operationssäle – ein kontroverses Abenteuer zwischen den Welten beginnt. Eine Tragikomödie, basierend auf der wahren Geschichte des herzkranken Teenagers Daniel Meyer und seines Ko-Autoren Lars Amend, die gleichermaßen berührt und lachen lässt.

 

Wie ist es das Gedächtnis zu verlieren? Und was wünschen sich unsere Lieben, woran wir uns erinnern sollen? „4000 Tage“ thematisiert am 14.03.2020 das Thema Amnesie in spannender und unterhaltsamer Weise.

 

Freiheit des Individuums, Behauptung menschlicher Grundrechte und Aufbegehren gegen moralische Verkommenheit. Themen, die bis heute aktuell sind, werden im Klassiker „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller aus dem Jahr 1784 am 24. April 2020 auf der Nordhorner Bühne inszeniert.

 

Deutschland 1937: Erziehung zum Krieg, Anpassung und Totschweigen. „Jugend ohne Gott“ entspinnt am 18. Mai 2020 eine packende Kriminalgeschichte von Ödön von Horváth.

 

Kleinkunst in der Kornmühle

 

Gute Unterhaltung mit Comedy, Kabarett, A-Capella und Magie verspricht auch in diesem Jahr die beliebte Kleinkunstreihe in der Kornmühle. Auf das Publikum wartet wieder ein spritziges, abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm:

 

Den Anfang machen Herr Schultze und Herr Schröder, besser bekannt als das „Wallstreettheatre“ am 28.09.2019 mit „All inclusive“. Fliegende Keulen, schwebende Teller und schräge Slapstick-Akrobatik – Die beiden Herren zaubern eine turbulente und aberwitzige Comedy-Show auf hoher See mit Seemannsgarn, Witz, skurrilem Humor, Artistik und einer Prise Poesie.

 

Christopher Köhler ist das Maschinengewehr der deutschen Comedy- und Zauberszene. Er bietet grandiose Situationskomik und rasante Sprachgewalt. Unglaublich lustige Magie mit absurden und irrwitzigen Improvisationen in rasantem Wechsel mit ruhigen, emotionalen Momenten sind sein Spezialgebiet. Und das alles an einem Abend – am 30. Oktober 2019 unter der dem Titel „Große Klappe – Tricks dahinter“

 

Die vier sympathischen Männer aus Osnabrück von „Männersache“ machen A-Cappella-Musik der Extraklasse. Die gesangliche, sowie menschliche Harmonie dieser Sänger ist beispiellos und bildet das atmosphärische Fundament für solistische Momente. „Männersache“ wird am 28. November 2019 das Publikum in den Bann ziehen und A-Cappella ganz neu erlebbar machen.

 

Ist Mieten besser als Kaufen? Und gilt das auch fürs Liebesleben? Ist Bier eine Einstiegsdroge? Und soll ich lieber eigene Kinder machen oder fertige adoptieren? Mit all diesen und weiteren Fragen des Lebens beschäftigt sich der Stand-up-Comedian Christian Schulte-Loh am 28. Februar 2020 unter dem Mottto „Halleluja! Ich bin der König von England“.

 

Am 16. April 2020 kommt das brandneue Kabarett-Programm „Irgendwas mit Menschen“ des Düsseldorfer Kom(m)ödchen-Ensemble auf die Bühne. Es begeistert mit vier starken Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Hochkomisch und sehr politisch zerlegen sie die großen Utopien der Menschheit, die Niederungen der Politik und auch ihre eigenen Beziehungen.

 

Heinz Erhardt war und ist der Urvater deutscher Comedy, der Spaßmacher des Wirtschaftswunders, unerreichte Ulknudel und Schmerzmaultasche. Das Publikum in der Kornmühle hat am 6. Mai 2020 die Möglichkeit, „Die Heinz-Erhardt-Show“ zu genießen und in eine heinzigartige Hommage an den legendären Mann mit der Brille einzutauchen.

 

Kartenverkauf:

 

Tickets können in Nordhorn bei den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden:

 

Beim VVV Nordhorn, Firnhaber Straße 17, Telefon 05921/80 39 0, bei Georgies CD und LP Laden, Stadtring 33-35, Tel. 05921/2930, online unter www.gn-online.de (Lesershop – Ticketshop) sowie im GN-Verlagshaus, Coesfelder Hof. Zudem sind bundesweit Tickets bei allen Vorverkaufsstellen erhältlich, die mit ProTicket arbeiten. Außerdem können Tickets online über www.proticket.de sowie telefonsch über die ProTicket-Hotline 0231 9172290 bestellt und angefordert werden. Theaterabonnements für mehrere Stücke können über das Kulturreferat der Stadt Nordhorn bestellt werden.