Auch die Stadt Meppen fährt mit gutem Beispiel voran.

Auch die Stadt Meppen fährt mit gutem Beispiel voran.

Meppen. Zum dritten Mal beteiligt sich die Stadt Meppen am deutschlandweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ des Klima-Bündnis, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz, im Aktionszeitraum vom 19. August bis zum 8. September.

In diesen drei Wochen sind alle Bürger eingeladen, kräftig in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich und/oder privat für den Klimaschutz und für die Stadt Meppen zu sammeln beziehungsweise zu „erradeln“. Pedelecs sind selbstverständlich auch zugelassen. Die Teilnahme ist kostenlos. Zunächst gilt es Teams mit mindestens zwei Personen zu bilden. Wer kein Team findet, kann im offenen Team der Stadt Meppen mitradeln.

Über die STADTRADELN-App können die zurückgelegten Radkilometer in den Online-Radelkalender eingetragen werden. „Offline“ ist dies auch mittels Formblatt möglich. Mit der Meldeplattform STADTRADELN-RADar! können die Teilnehmer darüber hinaus die Stadtverwaltung innerhalb des dreiwöchigen Aktionszeitraums über GPS per Smartphone oder per Internet auf störende oder gefährliche Stellen im Radwegeverlauf in Meppen aufmerksam machen. Den fahrradaktivsten Teilnehmern winken wieder attraktive Geldpreise. Die Gewinner werden am Sonntag, 23. September, im Rahmen des Tages der Mobilität ausgelost.

Zum Auftakt des Stadtradelns wird es am Sonntag, 19. August, eine gemeinsame Radel-Rundfahrt geben. Treffpunkt ist auf dem Windthorstplatz um 13.45 Uhr (Abfahrt gegen 14.00 Uhr). Ziel der Tour ist das Café Meutstege in Haren, wo sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Form von Kaffee und Kuchen stärken können. Damit dies auch in ausreichender Menge bereitgestellt werden kann, wird um Anmeldung bei Klimaschutzmanager Ludger Frese, Tel. (05931) 153-163, E-Mail: l.frese@meppen.de, gebeten.

Nähere Infos auch unter www.meppen.de oder www.stadtradeln.de/kommunen