Advertisements

Die Sanierung der Fußgängerbrücke über die Hase, in Höhe des Bootshauses verzögert sich.

Grund sind notwendige Neukonstruktionen der Seitenteile.

 

Die Fußgängerbrücke über den Dortmund-Ems-Kanal, in Höhe des Bootshauses, ist ab Freitag, 13. März, bis voraussichtlich Ende Mai gesperrt.

 

Meppen. Im Frühjahr wurden das Mittelteil und die Seitenteile des Brückenbauwerks herausgehoben und zur werksseitigen Sanierung abtransportiert. Die Sanierung der Treppenauf- und -abgänge erfolgte vor Ort.

„Nach dem Sandstrahlen wurde festgestellt, dass eine Sanierung der Seitenteile nicht mehr möglich ist und diese erneuert werden müssen“, erklärte Bürgermeister Helmut Knurbein den Hintergrund.Konkret bedeute dies, dass ein Nachbau unter Einhaltung von denkmalschutzrechtlichen Aspekten zu erfolgen habe. Die entsprechenden Arbeiten laufen bereits auf Hochtouren. Mit einer Fertigstellung sei im August zu rechnen. „Der Zeitverzug ist insbesondere für die Anlieger ein Ärgernis, die Maßnahme gleichwohl alternativlos“, bittet der Rathauschef noch um ein wenig Geduld.