Gleichstellungsbeauftragte Anne Stenzel, Karola Vocke, Pflegedienstleiterin vom Hospiz St. Veronika in Thuine und Wilma Skwar, Koordinatorin des Witwenstammtisches. (Foto: Gemeinde Geeste)

Gleichstellungsbeauftragte Anne Stenzel, Karola Vocke, Pflegedienstleiterin vom Hospiz St. Veronika in Thuine und Wilma Skwar, Koordinatorin des Witwenstammtisches. (Foto: Gemeinde Geeste)

Geeste. Während des vergangenen Witwenstammtisches der Gemeinde Geeste überreichte die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Geeste, Anne Stenzel, zusammen mit Wilma Skwar, Koordinatorin des Witwenstammtisches, eine Spende an Karola Vocke, Pflegedienstleiterin vom Hospiz St. Veronika in Thuine.

Der Witwenstammtisch der Gemeinde Geeste war für den Verkauf von Kaffee und Kuchen am „Tag der offenen Tür“ zum 25-jährigen Rathausjubiläum im September verantwortlich. Fleißig backten die Frauen aus der Gemeinde Kuchen und spendeten diesen dann für den Kuchenverkauf am „Tag der offenen Tür“. Somit konnte der Witwenstammtisch einen sehr guten Erlös erzielen und darüber freute sich nun auch Karola Vocke vom Hospiz St. Veronika in Thuine.

Karola Vocke berichtete anschließend auch über die Hospiz- und Palliativarbeit in Meppen und Thuine. Im Mittelpunkt der Hospiz- und Palliativarbeit stehen schwer kranke und sterbende Menschen jeden Alters und die ihnen Nahestehenden. Sie benötigen gleichermaßen Aufmerksamkeit, Fürsorge und Wahrhaftigkeit. Die Hospiz- und Palliativarbeit richtet sich nach den Bedürfnissen und Rechten der Schwerkranken und sterbenden Menschen sowie ihre Angehörigen und Freunde. Einbezogen sind insbesondere auch die Belange der Kinder.