Mit dabei ist die aufstrebende Band „looking for ella“ die den Pop-Teil der Veranstaltung am 9. Februar eröffnen wird. (Foto: looking for ella)

Mit dabei ist die aufstrebende Band „looking for ella“ die den Pop-Teil der Veranstaltung am 9. Februar eröffnen wird. (Foto: looking for ella)

Mit dem mensch.musik.festival zeigt die Musikhochschule Münster jährlich ihre besten und talentiertesten Musikstudenten in den Bereichen Klassik und Pop. In diesem Jahr zeigt Papenburg Kultur erstmals die Highlights dieses Festivals unter dem Motto „Classic vs. Pop“ im Theater Forum Alte Werft.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass so viele junge und vor allem talentierte Musiker nach Papenburg kommen. Wir waren selbst zu Gast auf dem ‚mensch.musik.festival‘ und ich verrate nicht zu viel wenn wir sagen; diese Gruppen muss man gesehen haben“, schwärmt Ansgar Ahlers von Papenburg Kultur, „Unser Ziel ist es, mehr junge Menschen für unser wunderschönes Theater zu begeistern, aber auch, ihnen die Chance zu bieten auf der großen Bühne zu stehen. Bei ‚Classic vs. Pop‘ können wir beides erreichen. Junge und begnadete Musikstudenten auf der Bühne und hoffentlich viele junge Zuhörer im Publikum. Informieren kann man sich auf unseren Social Media Kanälen von ‚JuKu‘ auf Facebook und Instagram“. Am Freitag, 9. Februar, beginnt um 19 Uhr die Veranstaltung mit drei Ensembles aus dem Bereich Klassik. Mit dabei ist unter anderem der aus Aschendorf stammende Musiker Jörg Christian Freese. Der 24-jährige studiert seit 2013 Musik und Germanistik in der Friedensstadt Münster. Im Jahr 2011 übernahm der damals 17-jährige Freese zudem die Funktion des Dirigenten beim Blasorchester der Realschule Aschendorf. Der klassische Teil der Veranstaltung dauert rund 1,5 Stunden.

In der Pausen- und Umbauzeit wird es im Foyer ein Unplugged-Konzert zweier Studenten geben. Mit Cajon, Gitarre und Piano im Gepäck zeigen René Gwinner und Simon Gritzka Stücke von „Mumford & Sons“, „Joint Venture“ und auch ein paar eigene Songs. Um 21 Uhr beginnt der Pop-Teil der Veranstaltung. Drei Bands bestehend aus Musikstudenten der Universität Münster zeigen dort ein Kontrastprogramm zur Klassik. Auch die aufstrebende Band „looking for ella“ wird dabei zu sehen sein. Mit ihrem 2017 erschienenen Album „MAZE“ wurden dann auch die ersten eigenen Songs auf CD gepresst. Viele Titel des Albums sind auch auf der Videoplattform Youtube zu finden.

Einzeltickets für „Classic“ oder „Pop“ gibt es bereits für 10 Euro. Das Kombiticket „Classic vs. Pop“ wird für 15 Euro angeboten. Bestellt werden kann unter www.papenburg-kultur.de, in der Geschäftsstelle am Hauptkanal rechts 72 oder telefonisch unter 04961 82-337.