29. Emsland-Sport-Tombola

29. Emsland-Sport-Tombola

Sögel. Die ersten Gewinner, früher schon bei den einst zahlreichen Osterfeuern, fielen in diesem Jahr den Minustemperaturen zum Opfer. Dafür hat die 29. Emsland-Sport-Tombola jetzt umso mehr Schwung aufgenommen, tausende Lose wurden allein bei den Drittliga-Spielen des SV Meppen verkauft – und meldete in dieser Woche die ersten Gewinner. Michael Hemme aus Meppen gewann den ersten Goldbarren der Sparkasse Emsland gewonnen und einen Tag später meldete sich ein 23jähriger engagierter Handballer aus Delmenhorst. Mike Krause Foto) ist der erste Hauptgewinner dieses Frühjahrs.

Die Sporthilfe Emsland ist bundesweit bekannt, weil sie nach wie vor einzigartig ist und die Sportszene Engagement, Ziele und Wirkungen bewundert. Vor 30 Jahren traf sich eine Handvoll sportaffiner Emsländer, um Wege der regionalen Sportförderung auszuloten. Mit dabei Unternehmer, Politiker, Beamte der Kreisverwaltung, Trainer und andere der Sportbewegung nahe Persönlichkeiten. Sie gründeten einen gemeinnützigen Verein „zur Förderung des Spitzensports“ – wie es anfangs hieß -, entwickelten damit ein Sportfördermodell, das auf die Stärkung der Region abzielt. Es war eine bemerkenswerte Kooperation aller gesellschaftlichen Kräfte – vereint in einem feinmaschigen Netzwerk von Politik, Wirtschaft, Handel, Kommunen, Verbänden, Kultur- und Sportvereinen sowie allen Bürgern im gemeinsamen Bemühen um eine lebendige, leistungsstarke Sportszene im Emsland.

3,5 Mio. verkaufte Lose, fünf Mio. Euro Förderung und immer noch ein Rücklagenbestand von 1,2 Mio. Euro bei der hinzu gestellten Sportstiftung sind nur äußere Werte einer enormen Entwicklung.

In der alljährlichen Tombola – nach wie vor das „Herzstück“ der Sporthilfe, wie es Vorsitzender Richard Schimmöller ausdrückt – werden die Lose natürlich nur im Emsland verkauft. Aber ein in Aschendorf praktizierenden Arzt aus Leer nahm schon mal den Geldkoffer auf der Waldbühne Ahmsen – auch in diesem Jahr Ort der Schlussziehung – in Empfang und eine junge Frau aus Burg (bei Magdeburg) war beim Wassersportverein Rhede zu Besuch und hatte Glück mit dem Loskauf. So ging es auch Mike Krause.

Mit einer jungen Nachwuchsmannschaft der HSG Delmenhorst hatte er eine Trainingswoche im Schloss Dankern organisiert. Anschauungsunterricht gab es bei einem Handspielspiel des TuS Haren. Dort kaufte er fünf Lose. Eines davon zeigte: Hauptgewinn.

Mike Krause hat jetzt ein Problem. 4.000 Euro hat er – wie auch die noch folgenden neun Hauptgewinner – sicher, Aber gerne möchte er auch den zusätzlich ausgelobten 10.000 Euro-Geldkoffer gewinnen. Das wird am 22. Juni auf der Waldbühne Ahmsen entschieden, wenn die „kleine Hexe“ das Los zieht. Aber Mike Krause gönnte sich für das Wochenende die noch nie so teuren Karten für das Hurrican-Festival in Scheeßel. 199 Euro kostet der Eintritt. Und so sucht er jetzt einen Freund, der ihn in Ahmsen vertritt – und hoffentlich mit zusätzlich 10.000 Euro heimkehrt.