Advertisements

Die Arbeiten zur Errichtung eines Bikeparks in Werlte haben begonnen

Im Frühjahr 2020 soll das Areal inklusive Bepflanzung vollständig fertiggestellt und offiziell eröffnet werden

Werlte 26.09.2019. Am Hümmlinger Weg in Werlte wird gerade viel Erde und Lehm zu einem Bikepark modelliert. Dies nahmen einige Sponsoren und Zuschussgeber sowie der Sportverein zum Anlass, sich ein Bild von diesem Leuchtturmprojekt in der Hümmlingstadt zu machen.

 

 

Finanziert wird das Vorhaben mit einer Leaderzuwendung des ARL Meppen in Höhe von 62.860 €, was die Hälfte der zuwendungsfähigen Baukosten umfasst. Der Landkreis Emsland beteiligt sich mit einem Zuschuss in Höhe von 15.000 €. Der Sportverein Sparta Werlte, der künftig auch die Trägerschaft der Anlage übernimmt, wird sich mit Eigenleistungen und Eigenmitteln dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren in Höhe von rund 62.000 € einbringen. Die Stadt Werlte beteiligt sich mit rund 100.000 € im Wesentlichen durch die Bereitstellung eines über einen Hektar großen Grundstückes.

 

Hergestellt wird der Trail-Park aktuell von der Firma Turbomatik Bikeparks aus Warstein, die absolute Profis auf dem Gebiet des Bikeparkbaus sind und bereits diverse Projekte in Deutschland und Österreich umgesetzt haben. Im flachen Norden, wird die Sportstätte neue Maßstäbe im Radsport setzten und Bikefans aus dem gesamten Umland anlocken. Diverse Veranstaltungen des Radsportteams in Werlte runden das Angebot ab. „Direkt nach der ersten Veröffentlichung der Planungen in unseren sozialen Medien bekamen wir Anfragen und Interessensbekundungen bis hin nach Groningen in den Niederlanden“, freut sich Bürgermeister Daniel Thele über das zusätzliche Aushängeschild der jungen Stadt Werlte.

 

Auch Werltes Stadtdirektor Ludger Kewe steht voll hinter dem Projekt

 

„Aktuell erarbeiten wir hier in Werlte ein Tourismuskonzept. Dabei spielt der aktive naturnahe Tourismus eine Schlüsselrolle, in dem sich der Trail-Park neben vorhandenen Angeboten wie beispielsweise der Pilgerweg und die Emsland-Rad-Route ebenso wie der geplante Rundweg um das Theikenmeer hervorragend einfügt.“, so Kewe.

Auch nach der Inbetriebnahme des Bikeparks wird es möglich sein, den Parcours jederzeit umzugestalten und auch noch zu erweitern. Die gesamte Anlage wird aus Naturmaterialien gestaltet.

 

Nach der Gestaltung des Rundkurses wird das vielfältige Areal sowohl Anfänger, als auch Profis ansprechen, denn neben Sprunganlagen wie „Dirtjumps“ oder „Flowlines“, bei denen auch Steilkurven durchfahren werden, bietet ein Parcour auch eine „Cross-Country“-Strecke mit „Pump-Track“ wo eher die Ausdauer trainiert werden kann.

 

Sparta Werltes Vorsitzender Wilhelm Goldschmidt ist überzeugt, mit dieser Anlage das Sportangebot in Werlte im Allgemeinen und den Radsport im Besonderen weiter voranzutreiben. Neben zahlreichen etablierten Sparten wie Fußball und Tennis sind in den vergangenen Jahren auch Sportarten wie Boxen, Rugby und Jiu Jitsu hinzugekommen. „Für Sparta Werlte und seinem Radteam ist dieser Park eine absolute Bereicherung“, so Goldschmidt.

 

Auch Vertreter der Hümmlinger Volksbank ließen es sich nicht nehmen die Baustelle zu besichtigen. Mit dabei hatten sie gleich zwei Schecks. Einen in Höhe von 25.000 € von der Hümmlinger Volksbank eG in Werlte und einen in Höhe von 8.500 € von der VR-Gewinnspargemeinschaft, die einen Teil des Lospreises der Gewinnsparlose in karitative und soziale Projekte in der Region spendet.

 

Der reine Kurs wird in Kürze fertig gestellt sein, sodass die Bepflanzungen und Gestaltungen im Außenbereich beginnen können. Nach Anwuchs, Erstellung einer Schutzhütte und Anlage von Parkplätzen soll der Bikepark im Frühjahr gemeinsam mit allen Förderern und der Öffentlichkeit offiziell seiner Bestimmung übergeben werden.