Meppen – Wenn am Sonntag um 11 Uhr im „Waldstadion“ der Anpfiff zum 13. Spieltag der 2. Frauen-Bundesliga erfolgt, startet für die SVM-Frauen gleichzeitig der letzte Hinrundenspieltag der laufenden Saison. Zum Abschluss gastiert dabei mit der Bundesligareserve des FC Bayern München nochmals ein Hochkaräter im Emsland.

Meppen möchte nach der Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach eine Reaktion zeigen und sich gestärkt in der Liga zurückmelden.

 

 

Trotz des 0-1 hatte das Team gegen die Borussia am vergangenen Wochenende keine schlechte Begegnung absolviert, war jedoch im Abschluss zu fahrlässig mit den eigenen Chancen umgegangen bzw. hatte die Mannschaft das nötige Quäntchen Glück nicht auf seiner Seite. Damit wurde im Kampf um die vorderen Plätze auch die Chance vertan, die Borussen auf Abstand zu halten.

Gegen den FC Bayern will die Dedes-Elf sich dieses Glück wieder erarbeiten. „Wir werden erneut bis an unsere Grenzen gehen müssen, wollen konzentriert agieren, der Begegnung aber mit Willen und Entschlossenheit unseren Stempel aufdrücken“, so Meppens Sportliche Leiterin Maria Reisinger.

Meppen trifft dabei auf einen grundsätzlich hochklassigen Gegner, der mit bisher sechs Siegen und sechs Niederlagen jedoch sehr ausgeglichen durch die Saison gegangen ist, zuletzt aber zwei Siege in Folge verzeichnete.

Die vergangene Saison hatte der FC Bayern München II als Meister der 2. Frauen-Bundesliga abgeschlossen, in den beiden Begegnungen gegen die SVM-Frauen in Summe jedoch das Nachsehen. Dem 1-1 Unentschieden im November 2018 folgte ein 2-1 Erfolg des SVM im April dieses Jahres in München. An diesen Erfolg will man mit Einstellung, Charakter und einer starken Zuschauerunterstützung auch an diesem Sonntag anknüpfen. Das Waldstadion des SV Union Meppen soll sich dabei nach Möglichkeit erneut als Festung erweisen. Seit dem Übergang in die neue Spielstätte sind die SVM-Frauen an der Versener Straße noch ungeschlagen. (ml)