fbpx

Die Top-Antworten der Fan- und Gästebefragung des SV Meppen

 

„Der SV Meppen ist ein echter Mehrwert für das Emsland und ein bedeutender regionaler Standortfaktor für unsere gesamte Wirtschaftsregion“, erklärte Anke Schweda, IHK-Geschäftsbereichsleiterin für Standortentwicklung, Innovation und Umwelt, anlässlich der Ergebnispräsentation der „Fan- und Gästebefragung SV Meppen“ in der Saison 2018/2019. Die Studie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Meppen, des SV Meppen 1912 e.V. und der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim, die das Projekt geleitet und die Umfrage ausgewertet hat. Knapp 1.000 Personen, überwiegend Fans, nahmen an der Umfrage teil. Die Befragung wurde vom Gymnasium Marianum Meppen unterstützt, dessen Schüler ergänzend 274 Zuschauer vor dem Stadion interviewten.

 

VIP-Raum des SVM, Meppen, GER, Sponsorenabend SV Meppen,
Ergebnisse der IHK-Umfrage / Foto © Picturepower / Scholz

 

Der ermittelte Mehrwert beziehe sich aber ausdrücklich nicht nur auf die wirtschaftliche Bedeutung, so Schweda, die mit einem – zusätzlich zum Ticketverkauf und den Fahrtkosten – generierten Umsatz von 3,73 Millionen Euro pro Saison ebenfalls positiv ausfalle. Besonders beeindruckend sei die sehr ausgeprägte regionale Verbundenheit der Fans. So charakterisieren diese den SV am häufigsten mit Begriffen wie „Tradition“ und „Heimat“ – beides absolute Top-Antworten in der aktuellen Fan- und Gästebefragung. Dies bestätigt auch ein Blick auf die Vereinsstruktur: 79 Prozent der Vereinsmitglieder wohnen innerhalb eines 25-Kilometer-Radius um das Stadion und sogar gut die Hälfte kommen unmittelbar aus Meppen. Die Umfrage belege ebenso die Sichtbarkeit der Partner und Sponsoren des Drittligisten, so Schweda.

 

Und das Stadion?

 

„Vor allem die Atmosphäre und die Lage machen die Hänsch-Arena für unsere Fans attraktiv“, freute sich Andreas Kremer, Vorstandssprecher des SV Meppen und Unternehmer, und weiter: „Die Umfrage hat uns aber nochmal bestätigt, dass wir im wahrsten Sinne des Wortes noch einige Baustellen vor uns haben.“ Als Beispiel nannte er die Wünsche nach einer zusätzlichen Bedachung sowie mehr sanitären Anlagen. „Hier liefert uns die Umfrage eine Bestätigung dafür, die mit der neuen Tribüne bereits begonnene Aufwertung des Stadions fortzuführen und mit der Stadt Meppen und dem Landkreis Emsland weiter im Gespräch zu bleiben“, so Kremer. Er hoffe, beide Wünsche möglichst rasch umsetzen zu können. Als Zwischenlösung wurden bereits zusätzliche mobile Sanitäranlagen aufgestellt.

 

„Meppener, Emsländer und Gäste von weit her besuchen in ihrer Freizeit immer wieder gerne die Spiele unseres SV“, zeigte sich Bürgermeister Helmut Knurbein erfreut. Insgesamt 37 Prozent der Umfrageteilnehmer besuchen jedes Heimspiel, von den Interviewteilnehmern der Gymnasiasten vor einem Heimspiel ist es sogar fast jeder Zweite. Im Namen der Stadt sicherte er daher beim Sponsorenabend gerne zu, auch in Zukunft für die Anliegen des SV ein offenes Ohr zu haben. „Solche direkten Rückmeldungen sind für uns extrem wichtig“, so Knurbein. So führe die Wirtschaftsförderung der Stadt Meppen derzeit auch eine Unternehmensbefragung zu den Standortbedingungen in der Kreisstadt durch.

 

Die IHK, die Stadt und der SV Meppen dankten allen, die an der Befragung mitgewirkt hatten.

Eine Übersicht der Gesamtergebnisse steht ab sofort zum Download unter www.osnabrueck.ihk24.de (Nr. 4514360) bereit.

 

Weitere Informationen:

IHK, Anke Schweda, Tel.: 0541 353-210 oder E-Mail: schweda@osnabrueck.ihk.de