2. Runde DFB-Pokal der Frauen: SV Meppen zu Gast in Babelsberg auf dem Sportforum Potsdam.

2. Runde DFB-Pokal der Frauen: SV Meppen zu Gast in Babelsberg auf dem Sportforum Potsdam.

Spielortverlegung aufgrund von Sturmtief „Xavier“

Meppen – Das aktuelle Wochenende steht bei den Frauen des SV Meppen wieder ganz im Zeichen des DFB-Pokal. Am Sonntag treffen die Fußballerinnen auf den FSV Babelsberg 74. Der Landesligist hat sich in der ersten Runde mit 2-0 gegen den Weimarer FFC durchsetzen können, Meppen gelang ein 5-0 Auswärtserfolg beim KSV Holstein Kiel und damit die Qualifikation für die 2. Runde.

Während das DFB-Pokal-Wochenende der Frauen bereits am Samstagnachmittag eröffnet wird, tritt der SV Meppen am Sonntagvormittag ab 11 Uhr in Erscheinung. Dann jedoch nicht mehr auf der Sportanlage des FSV, sondern dem „Sportforum Potsdam“, der eigentlichen Spielstätte des 1.FFC Turbine Potsdam. Der Umzug wurde kurzfristig nötig und am heutigen Freitag bestätigt, weil Sturmtief „Xavier“ am Donnerstag für Schäden auf der Babelsberger Anlage gesorgt hat. Die SVM-Frauen treffen somit auf nicht unbekanntem Terrain auf den Gastgeber.

Das sportliche Ziel der Meppenerinnen ist klar: Das Team will nach zwei Jahren wieder in die dritte Runde – gleichbedeutend mit dem Achtelfinale – einziehen. SVM-Cheftrainer Müller anerkennt zwar die ausdrücklich guten Ligaleistungen der Babelsbergerinnen – das Team führt die Landesliga nach fünf Spieltagen mit 15 Punkten und 44:2 Toren souverän an -, weiß aber auch um die Qualitäten seiner Mannschaft und die Favoritenrolle seines Teams aufgrund des Zwei-Klassenunterschiedes.

Verzichten muss Müller am Sonntag weiterhin auf Jalila Dalaf, Sarah Geerken sowie die Langzeitverletzte Julia Bohlen. Amelie Körger und Kathrin Klimas hingegen stehen nach teils langwierigen Verletzungen wieder zu Verfügung. (ml)