Arbeitskreis Logistik auf der Messe „transport logistic“

 

Freuten sich auf einen Austausch am Stand des Unternehmens Krone (V.l. Bernard Krone, Sabrina Wendt (Stadt Papenburg), Ulrich Boll (Wirtschaftsverband), Dr. Frank Albers (Krone), Magdalena Wilmes (Samtgemeinde Spelle), Stefan Sändker (Hafen Spelle Venhaus GmbH), Norbert Verst (Wirtschaftsverband), Thomas Bröker (Többe Schwerlast) und Dr. Bernard Krone)

 

 

München/Meppen. Auf einen erfolgreichen Austausch kann der Arbeitskreis Logistik des Wirtschaftsverbandes Emsland auf der Messe „transport Logistic“ in München verweisen. Auf Einladung des Arbeitskreises trafen sich Vertreter von emsländischen Unternehmen, die als Besucher auf der Messe waren, auf dem Stand der Firma Krone zum Austausch.

Hier erhielten sie viel positives Feedback zur Arbeit des Arbeitskreises. Überzeugen konnten sie auch bei vielen Messebesuchern. „Wir wollten die Logistikinteressen emsländischer Unternehmen vertreten und vor allem die Möglichkeiten der emsländischen Hafenstandorte hervorheben“, so auch Norbert Verst vom Wirtschaftsverband Emsland. Es sei wichtig starke Punkt- zu- Punkt Verkehre aufzubauen und damit die Wettbewerbsfähigkeit der ansässigen Unternehmen zu stärken und neue Potenziale für den Kombinierten Verkehr zu erschließen.

„Der kombinierte Verkehr benötigt eine hohe relationsspezifische Bündelung der Verkehre. Häufig fehlen aber ausreichende Mengen“, so auch der Vorsitzende des Wirtschaftsverbandes Emsland, Ulrich Boll. Gemeinsam mit den Wirtschaftsförderern der emsländischen Städten und Gemeinden habe der Arbeitskreis Logistik das Ziel, Aufklärungsarbeit in Sachen Logistik zu bieten und Trendthemen aufzunehmen. Unternehmen der Logistikbranche seien eingeladen, sich an dem Arbeitskreis zu beteiligen. Eine Delegation des Verbandes besuchte ebenfalls die Stände der emsländischen Unternehmen auf der Messe.